Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Fans im Fußballstadion

© über dts Nachrichtenagentur

04.08.2013

Hitzfeld Fußballbegeisterung gesellschaftliches Phänomen

Wenn er sich mit Leuten unterhalte, ginge es immer um Fußball.

Zürich – Nach Ansicht von Trainer-Altmeister Ottmar Hitzfeld ist die Begeisterung für Fußball inzwischen ein gesamtgesellschaftliches Phänomen. „Wer nicht viel über Fußball weiß, der fühlt sich fast schon von der Gesellschaft ausgeschlossen“, sagte der 64-Jährige in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin „Focus“.

Wenn er sich mit Leuten unterhalte, ginge es immer um Fußball. „Das sind die Themen, die die Leute interessieren – und das quer durch alle Schichten. Andere gesellschaftliche Themen kommen nur am Rande vor“, so Hitzfeld. Fußball sei eine Analogie des Lebens. „Niederlagen erleiden und wieder aufstehen. Zugegeben, das ist eine harte Lebensschule“, sagte der erfolgreichste Bundesliga-Trainer aller Zeiten. „Für viele Fans ist der Fußball Religion.“

Rosige Zukunft für den FC Bayern München

Für seinen alten Verein FC Bayern sieht Hitzfeld eine rosige Zukunft: „Die Bayern waren schon in der vergangenen Champions-League-Saison das Maß aller Dinge“, sagte der Übungsleiter. Das Team mit Spielern wie Bastian Schweinsteiger, Philipp Lahm, Arjen Robben, Franck Ribéry und Manuel Neuer sei die beste Club-Mannschaft der Welt und werde es erst einmal bleiben. „Daran habe ich nicht die geringsten Zweifel“, so Hitzfeld.

Die Chance, dass der Verein an die glorreichen 1970er-Jahre anknüpfen werde, stünden besser denn je. Einzig Borussia Dortmund werde in den kommenden Jahren mit dem deutschen Rekordmeister mithalten können.

Die Zwei-Klassen-Gesellschaft zwischen Bayern und Dortmund und den anderen 16 Vereinen werde weiter auseinanderdriften. „Das Duo wird die Liga in den nächsten fünf, sechs Jahren dominieren“, sagte er „Focus“. Hitzfeld trainiert seit 2008 die Schweizer Nationalmannschaft und arbeitet als TV-Experte bei Sky.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hitzfeld-fussballbegeisterung-gesellschaftliches-phaenomen-64449.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen