Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Ulla Schmidt

© über dts Nachrichtenagentur

15.09.2013

Glücksspielstaatsvertrag Ulla Schmidt sieht „Aktion Mensch“ bedroht

Der Verkauf von Losen für die „Aktion Mensch“ nahm um 81 Prozent ab.

Berlin – Die ehemalige Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt hat die strenge Regulierung von Soziallotterien durch die Bundesländer kritisiert. Die „Aktion Mensch“ des ZDF und die ARD-Fernsehlotterie dürfen im Internet und im Einzelhandel weder Geschenk-Lose noch Losgutscheine verkaufen.

Schmidt, die Mitglied im Aufsichtsrat von „Aktion Mensch“ ist, sagte dem Nachrichtenmagazin „Focus“: „Soziallotterien sind ungefährlich. Die restriktive Auslegung des Glücksspielstaatsvertrags bedroht sie in ihrer Existenz. Wir akzeptieren nicht, dass wichtige neue Vertriebswege erschwert werden sollen.“

Schmidt forderte die Ministerpräsidenten auf, gemeinnützige Lotterien nicht „wie Glücksspiele mit Suchtpotential“ zu behandeln.

Der Verkauf von Losen für die „Aktion Mensch“ über traditionelle Vertriebswege wie Postbanken und Sparkassen nahm nach Angaben des Magazins seit 2002 um 81 Prozent ab.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gluecksspielstaatsvertrag-ulla-schmidt-sieht-aktion-mensch-bedroht-65828.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen