Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Ulla Schmidt

© über dts Nachrichtenagentur

15.09.2013

Glücksspielstaatsvertrag Ulla Schmidt sieht „Aktion Mensch“ bedroht

Der Verkauf von Losen für die „Aktion Mensch“ nahm um 81 Prozent ab.

Berlin – Die ehemalige Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt hat die strenge Regulierung von Soziallotterien durch die Bundesländer kritisiert. Die „Aktion Mensch“ des ZDF und die ARD-Fernsehlotterie dürfen im Internet und im Einzelhandel weder Geschenk-Lose noch Losgutscheine verkaufen.

Schmidt, die Mitglied im Aufsichtsrat von „Aktion Mensch“ ist, sagte dem Nachrichtenmagazin „Focus“: „Soziallotterien sind ungefährlich. Die restriktive Auslegung des Glücksspielstaatsvertrags bedroht sie in ihrer Existenz. Wir akzeptieren nicht, dass wichtige neue Vertriebswege erschwert werden sollen.“

Schmidt forderte die Ministerpräsidenten auf, gemeinnützige Lotterien nicht „wie Glücksspiele mit Suchtpotential“ zu behandeln.

Der Verkauf von Losen für die „Aktion Mensch“ über traditionelle Vertriebswege wie Postbanken und Sparkassen nahm nach Angaben des Magazins seit 2002 um 81 Prozent ab.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gluecksspielstaatsvertrag-ulla-schmidt-sieht-aktion-mensch-bedroht-65828.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Verhaltensökonom Risiko von Terroranschlägen wird überschätzt

Angesichts der Angst vieler Deutscher vor Terroranschlägen im Urlaub rät der Verhaltensökonom Horst Müller-Peters von der Technischen Hochschule Köln zu ...

Weitere Schlagzeilen