newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Forschung Ostdeutsche neidischer als die Westdeutschen

Leipzig – Die Ostdeutschen sind offenbar neidischer als ihre Mitbürger in den alten Bundesländern. 20 Jahre nach der deutschen Einheit sind Forscher zu neuen sozialpsychologischen Erkenntnissen über die Unterschiede zwischen Ost und West gelangt. Eine Forschergruppe aus Leipzig und Berlin untersuchte das „Denken und Fühlen, Leben und Lieben“ der Menschen in Deutschland. Die Wissenschaftler unter der Leitung von Elmar Brähler, Professor an der Universität Leipzig, und der Politologin Irina Mohr kamen unter anderem zu dem Ergebnis, dass „für den durchschnittlichen Ostdeutschen das Thema Neid eine größere Rolle spielt als für seinen Mitbürger im Westen“.

Weiterhin belegen ihre Studien, dass ein Umzug von West nach Ost oder umgekehrt „eine Belastung für den Menschen“ darstelle. Zudem habe „der politische Wandel in den Familien nur ganz selten zu einem Riss zwischen den Generationen geführt“. Im Westen gehörten bis zu 40 Prozent der Bevölkerung einem Sportverein an, im Osten jedoch höchstens 16 Prozent, so die Forscher. Brähler und Mohr veröffentlichen ihre Ergebnisse in einem Buch mit dem Titel „20 Jahre deutsche Einheit – Facetten einer geteilten Wirklichkeit“.

15.09.2010 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

Bericht 1219 Anträge auf Schadenersatz nach Corona-Impfung gestellt

Seit Beginn der Corona-Impfkampagne sind bundesweit 1219 Anträge auf staatliche Versorgungsleistungen nach möglichen Impfschäden gestellt worden. Das geht aus schriftlichen Angaben der zuständigen Behörden in allen 16 Bundesländern hervor, die die "Neue Osnabrücker ...

Corona-Leugner unter Medizinern Hunderte Beschwerden bei Ärztekammern eingegangen

Bei den Ärztekammern in Deutschland sind in den vergangenen Pandemie-Monaten Hunderte Beschwerden mit Corona-Bezug gegen Mediziner eingegangen. Das ergab eine bundesweite Umfrage der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). ...

Kindermediziner Allgemeine Impfpflicht vermeidbar

Umfrage 67 Prozent rechnen mit Wandel von Pandemie zur Endemie

Umfrage 24% vor möglicher Corona-Infektion besorgt

Umfrage Jeder dritte Arzt für Impfpflicht

Mazyek Rassismus ist Reaktion auf positive Entwicklung in Deutschland

Bedford-Strohm „Jeder Kirchenaustritt bekümmert mich“

Statistisches Bundesamt Mobilität tagsüber wieder auf Vorkrisenniveau

Todesursachenstatistik 2020 Erste vorläufige Ergebnisse mit Daten zu COVID-19 und Suiziden

Missbrauch Berliner Erzbischof Heiner Koch denkt über Rücktritt nach

Kinderhilfswerk Flüchtlingskinder sind ins Abseits geraten

Wulff Imam-Ausbildung in Deutschland war überfällig

Coronavirus Sexarbeiterinnen-Verband fordert sofortige Bordellöffnungen

Corona Astra-Zeneca-Impfstoff bleibt in Sachsen-Anhalt ungenutzt

Bericht 36.000 Bürger verzichten freiwillig auf Fahrerlaubnis

Kinder- und Jugendärztepräsident „Ein-Kind-Regel“ für 10-Jährige „überflüssig und schädlich“

Corona-Pandemie Große Mehrheit will Obergrenzen für private Feiern

Umfrage Jeder Zweite sorgt sich vor Corona-Langzeitschäden

Statistisches Bundesamt Lebenserwartung steigt weiter

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »