Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Kopftuchträgerinnen

© über dts Nachrichtenagentur

15.10.2014

Bundesinnenministerium Über 19.000 Asylanträge im September

Entschieden hat das Bundesamt über die Anträge von 8.615 Personen.

Berlin – Im September des laufenden Jahres sind beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge insgesamt 19.043 Asylanträge und damit 38,5 Prozent mehr als im Vorjahresmonat gestellt worden.

Entschieden hat das Bundesamt im September 2014 über die Anträge von 8.615 Personen, teilte das Bundesinnenministerium am Mittwoch mit. 2.785 Personen erhielten demnach die Rechtsstellung eines Flüchtlings nach der Genfer Flüchtlingskonvention.

4.305 Menschen aus Syrien beantragten im September Asyl in Deutschland. Aus Serbien stammen 2.511 und aus Eritrea 1.651 Antragssteller, teilte das Innenministerium weiter mit.

In der Zeit von Januar bis September 2014 haben insgesamt 136.039 Personen in Deutschland Asyl beantragt. Gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr mit 85.325 Asylanträgen bedeutet dies eine Erhöhung um 50.714 Personen oder 59,4 Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-ueber-19-000-asylantraege-im-september-73657.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Verhaltensökonom Risiko von Terroranschlägen wird überschätzt

Angesichts der Angst vieler Deutscher vor Terroranschlägen im Urlaub rät der Verhaltensökonom Horst Müller-Peters von der Technischen Hochschule Köln zu ...

Weitere Schlagzeilen