Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

IS-Terror Kobane

© Bernd Schwabe / CC BY-SA 3.0

04.12.2015

Nach Anschlägen von Paris Mehrheit der Befragten fürchtet Terroranschläge in Deutschland

Eine Mehrheit glaubt, dass unser Land gut geschützt ist gegen terroristische Angriffe.

Köln – Nach den Anschlägen von Paris fürchten 61 Prozent der Deutschen, dass es in nächster Zeit auch Anschläge in Deutschland geben wird. 38 Prozent fürchten dies nicht. Das hat eine Umfrage des ARD-DeutschlandTrends im Auftrag der „Tagesthemen“ von Montag bis Dienstag dieser Woche ergeben.

74 Prozent der Befragten sind der Auffassung, dass bei der Bekämpfung von Terror mehr getan werden muss, um weitere Sicherheitslücken zu schließen. 23 Prozent finden dies nicht. Eine Mehrheit, 54 Prozent, glaubt, dass unser Land alles in allem gut geschützt ist gegen terroristische Angriffe. 41 Prozent sind gegenteiliger Auffassung.

36 Prozent achten im Alltag verstärkt auf verdächtig aussehende Personen und Gegenstände. Eine Mehrheit, 63 Prozent, tut dies nicht. 26 Prozent der Befragten meiden große Menschenansammlungen, z.B. auf Weihnachtsmärkten oder in Bahnhöfen. Eine große Mehrheit, 73 Prozent, tut dies nicht.

Insgesamt wird die politische Lage in der Welt „für uns in Deutschland“ von 57 Prozent der Deutschen als sehr bedrohlich bzw. bedrohlich wahrgenommen (+13 Punkte im Vergleich zu Januar 2015). 42 Prozent empfinden sie als wenig bzw. überhaupt nicht bedrohlich (-13 im Vergleich zu Januar 2015).

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/anschlaege-paris-mehrheit-der-befragten-fuerchtet-terroranschlaege-in-deutschland-91884.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen