Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Fußball EM 2012

© UEFA

11.06.2012

Fußball-EM 2012 Ukraine trifft im ersten Spiel auf Schweden

Schwedens Trainer Erik Hamren sieht die Gastgeber in der Favoritenrolle.

Kiew – EM-Co-Gastgeber Ukraine trifft in seinem ersten Spiel am Montag auf das Team aus Schweden. Die Mannschaft um Alt-Star Andrej Schewtschenko will am Abend (Anstoß: 20.45 Uhr) mit einem Sieg in das Turnier starten und es damit besser machen als die Polen, die im Eröffnungsspiel gegen Griechenland nur auf ein 1:1-Unentschieden gekommen waren.

Für Schewtschenko stellt der Gewinn eines großen Titels auf nationaler Ebene einen Traum dar. „Ich werde das Letzte aus meinem Körper herausholen und alle Kraft auf dem Platz lassen“, sagte der 35-jährige Stürmer von Dynamo Kiew im Vorfeld der Partie.

Schwedens Trainer Erik Hamren sieht die Gastgeber sogar in der Favoritenrolle. „Die Ukraine tritt vor Heimpublikum an, sie ist gegen uns Favorit“, erklärte Hamren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ukraine-trifft-im-ersten-spiel-auf-schweden-54737.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen