Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Stevens wirft Farfan aus dem Kader

© dapd

03.03.2012

Schalke 04 Stevens wirft Farfan aus dem Kader

„Er sagte mir, dass er im Kopf nicht frei und müde ist“.

Berlin – Trainer Huub Stevens hat Jefferson Farfan aus dem Kader des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 für das Spiel gegen den SC Freiburg (Samstag, 15.30 Uhr) gestrichen. Das berichtet die „Bild“-Zeitung, in der Stevens den Rauswurf folgendermaßen begründete: „Er sagte mir, dass er im Kopf nicht frei und müde sei. So hat er dann auch trainiert, und ich muss ihn nicht mitnehmen.“

Mit Farfan stocken derzeit auch die Gespräche über eine Vertragsverlängerung. Der Kontrakt läuft noch bis Juni. Schalke-Manager Horst Heldt sagte der „Bild“: „Ich weiß nicht, ob Jefferson schon mit uns abgeschlossen hat.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/stevens-wirft-farfan-aus-dem-kader-43709.html

Weitere Nachrichten

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Julian Draxler beim Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Deutschland und Chile trennen sich 1:1

Die DFB-Elf und das Team aus Chile haben sich beim Confed Cup am Donnerstagabend mit 1:1 unentschieden getrennt. Die Chilenen griffen sehr früh an und ...

Weitere Schlagzeilen