Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

11.07.2010

“Sportschau”-Chef plädiert für Vuvuzela-Verbot

Berlin – Vor der anstehenden Bundesliga-Saison hat der Chef der ARD-„Sportschau“, Steffen Simon, ein generelles Verbot für Vuvuzelas in Bundesliga-Stadien gefordert. Nachdem bereits einzelne Vereine wie Werder Bremen oder Borussia Dortmund ein Verbot angekündigt hatten, sagte Simon in einem Interview mit dem „Focus“: „Es würde mich freuen, wenn die anderen Vereine da nachziehen würden.“

Laut Simon „tötet das Getröte jegliche Form der Fankultur. Es gibt nur noch ein einziges Geräusch, egal ob eine Mannschaft gewinnt oder verliert. Keine Emotionen, keine Gesänge, keine Fanchöre.“ Über die während der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika massenhaft eingesetzten Vuvuzelas sagte Simon: „Im Stadion hat die Tröte nichts zu suchen. Das ist akustische Pyromanie.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sportschau-chef-plaediert-fuer-vuvuzela-verbot-in-bundesligastadien-11777.html

Weitere Nachrichten

Martin Schmidt

© über dts Nachrichtenagentur

Fußball Mainz 05 trennt sich von Trainer Martin Schmidt

Der 1. FSV Mainz 05 hat sich von Trainer Martin Schmidt getrennt. Das teilte der Verein am Montag mit. Das vorzeitige Ende der Zusammenarbeit betreffe auch ...

Linienrichter beim Fußball mit Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

2. Bundesliga TSV 1860 rutscht in Abstiegsrelegation

Der VfB Stuttgart und Hannover 96 steigen in der kommenden Fußball-Saison direkt in die Bundesliga auf - Braunschweig muss in die Relegation. Die ...

Spieler von Hannover 96

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Präsident von Hannover 96 hört doch nicht auf

Der Präsident von Hannover 96, Martin Kind, wird auch nach dem Wiederaufstieg seines Klubs in die erste Bundesliga nicht von seinem Amt zurücktreten. "Ich ...

Weitere Schlagzeilen