Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Fußball

© dts Nachrichtenagentur

17.08.2012

1. Bundesliga Spiel Stuttgart – Wolfsburg wird vorgezogen

VfB-Sportdirektor Fredi Bobic der DFL „sehr dankbar“.

Stuttgart – Die Fußball-Vereine VfB Stuttgart und VfL Wolfsburg treffen früher als geplant aufeinander: Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat das Match auf den kommenden Samstag vorgezogen. Nach dem Topspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen um 18:30 Uhr rollt der Ball in Stuttgart ab 20:45 Uhr.

Ursprünglich hätten Stuttgart und Wolfsburg am kommenden Sonntag aufeinander treffen sollen. Allerdings tritt der VfB bereits am darauffolgenden Dienstag gegen Dynamo Russland an. Mit der Entscheidung über den Vorzug des Spiels am Freitag haben die Stuttgarter Kicker damit einen weiteren Tag zur Regeneration zwischen den beiden Terminen.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass es zu dieser außergewöhnlichen Lösung gekommen ist und sind der DFL sehr dankbar dafür“, erklärte VfB-Sportdirektor Fredi Bobic.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/spiel-stuttgart-wolfsburg-wird-vorgezogen-55978.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen