Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Schalke 04 angeblich an Podolski interessiert

© dts Nachrichtenagentur

08.12.2011

Gerüchte Schalke 04 angeblich an Podolski interessiert

Ersatz für den Spanier Raul.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 ist angeblich an einer Verpflichtung des Kölner Stürmers Lukas Podolski interessiert. Wie die „Bild-Zeitung“ berichtet, wollen die „Knappen“ den Nationalspieler im kommenden Sommer als Ersatz für den Spanier Raul nach Gelsenkirchen holen. Schalkes Manager Horst Heldt wollte die Gerüchte nicht kommentieren. „Lukas Podolski ist ein toller Spieler, der einen Vertrag in Köln hat. Mehr werde ich dazu nicht sagen“, so Heldt im Nachrichtensender „Sky Sport News“.

Raul, dessen Vertrag auf Schalke zum Saisonende ausläuft, fordert angeblich einen neuen Zweijahres-Kontrakt. Dem 34-jährigen Stürmer soll ein lukratives Angebot aus dem Wüstenstaat Katar vorliegen. Podolski hat bislang elf Saisontore für die Kölner erzielt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schalke-04-angeblich-an-podolski-interessiert-31071.html

Weitere Nachrichten

RheinEnergieStadion Köln

© Sascha Brück / CC BY-SA 3.0

1. Bundesliga 1. FC Köln prüft Bau eines Olympiastadions

Der Fußball-Bundesligist 1. FC Köln prüft den Bau eines Stadions für eine nordrhein-westfälische Bewerbungskampagne um die Olympischen Spiele 2028. Dies ...

Monaco

© über dts Nachrichtenagentur

Formel 1 Sebastian Vettel gewinnt Rennen in Monaco

Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Monaco gewonnen. Der Ferrari-Pilot kam am Sonntagnachmittag vor Kimi Räikkönen und Daniel Ricciardo ins Ziel. Auf ...

Borussia-Dortmund-Spieler

© über dts Nachrichtenagentur

Fußball Borussia Dortmund will Nachwuchtstrainer länger halten

Borussia Dortmund will eigene Nachwuchstrainer nicht mehr wie zuletzt für andere Profiklubs freigeben. "Wo gute Arbeit geleistet wird, entstehen ...

Weitere Schlagzeilen