Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

06.10.2010

Prozessbeginn im Fußballwettskandal

Bochum – Vor dem Landgericht Bochum beginnt am Mittwoch der Prozess im wohl größten Wettskandal im europäischen Fußball. Angeklagt sind vier mutmaßliche Wettbetrüger im Alter zwischen 32 und 55 Jahren. Sie werden beschuldigt, 32 Spiele in Deutschland, Belgien, Slowenien, Ungarn, Kroatien und der Schweiz manipuliert und durch Wetten rund 1,6 Millionen Euro Gewinn erzielt zu haben. Nach Angaben eines Gerichtssprechers wurde nicht nur auf Sieg, sondern auch auf rote Karten, späte Tore oder Niederlagen gesetzt.

In einem bestimmten Fall sollen die Täter die Schulden eines belgischen Zweitligisten übernommen haben, um dann direkt Einfluss auf Spieler und Funktionäre nehmen zu können. Bei einer Verurteilung droht den Angeklagten eine Haftstrafe von bis zu zehn Jahren. Im weiteren Verlauf ermittelt die Staatsanwaltschaft Bochum gegen insgesamt mehr als 250 verdächtige Personen, die rund 270 Spiele manipuliert haben sollen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/prozessbeginn-im-fussballwettskandal-16044.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Josip Drmic 2015

© Steindy / CC BY-SA 3.0

1. Bundesliga Drmic kämpft um Comeback bei Borussia Mönchengladbach

Josip Drmic hat sich nach seinem Knorpelschaden Gedanken um seine Karriere gemacht. Doch er hat nicht aufgegeben und kämpft um sein Comeback. "Ich habe ...

Lukas Podolski 2012 FC Arsenal

© Ronnie Macdonald / CC BY 2.0

"Die Garde der Löwen" Podolski will häufiger als Synchronsprecher arbeiten

Fußballstar Lukas Podolski würde gerne häufiger als Synchronsprecher arbeiten. "Es macht auf jeden Fall Spaß. Wenn man dann am Ende die Serie sieht und ...

Weitere Schlagzeilen