Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Benedikt Höwedes FC Schalke 04

© über dts Nachrichtenagentur

09.08.2013

Champions-League Schalke trifft auf Metalist Charkow

„Das ist der stärkste Gegner, den wir hätten ziehen können.“

Nyon – Der FC Schalke 04 trifft in den Play-offs zur Champions League auf den ukrainischen Verein Metalist Charkow. Das ergab die Auslosung am Freitag im schweizerischen Nyon. Das Hinspiel findet am 20./21. August in Gelsenkirchen statt, dass Rückspiel dann eine Woche später in Charkow.

„Das ist der stärkste Gegner, den wir hätten ziehen können. Sie sind schwer einzuschätzen“, sagte Schalkes Manager Horst Heldt.

Ob die „Knappen“ tatsächlich gegen Charkow antreten, ist aber noch offen. Die UEFA ermittelt gegen die Ukrainer wegen Spielmanipulation, im Fall einer Verurteilung könnte der Verein von allen internationalen Wettbewerben ausgeschlossen werden. Der Fall soll am 13. August verhandelt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/play-offs-zur-champions-league-schalke-trifft-auf-metalist-charkow-64638.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen