Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

München sieht gute Chancen

© dapd

17.02.2012

Sommer-X-Games München sieht gute Chancen

Evaluierungskommission “absolut begeistert” – Entscheidung im April.

München – Nach der gescheiterten Bewerbung um die Winterspiele 2018 sieht München gute Chancen auf die Europa-Premiere der Sommer-X-Games in der bayerischen Landeshauptstadt. Seit Donnerstag prüft eine Evaluierungskommission den Kandidaten für den größten Wettbewerb der Trendsportarten auf Punkte wie Sicherheit, Unterbringung, Gastfreundschaft und wirtschaftliche Möglichkeiten.

“Die Kommission ist absolut begeistert, vor allem von der Gastfreundschaft, dem Park und unseren Visionen. Sie reisen mit besten Eindrücken zurück”, sagte Olympiapark-Geschäftsführer Ralph Huber der Nachrichtenagentur dapd. Die Olympiapark GmbH will die Sommer-X-Games von 2013 bis 2015 einmal jährlich veranstalten und damit Sportarten wie Freestyle-Motocross, BMX und Skateboarding in den Fokus rücken.

In Europa konkurriert München mit Lissabon und Barcelona. Welche der Städte den Zuschlag bekommt, entscheidet der amerikanische Sportsender ESPN, der Erfinder, Veranstalter und Rechteinhaber der X-Games, im April. 1995 hat er das Extremsport-Spektakel zum ersten Mal in Szene gesetzt. Mit der Expansion nach Europa und Asien soll ab 2013 die “Global X-Games”-Serie starten. Zu den bestehenden Veranstaltungsorten Los Angeles (Summer X-Games), Aspen (Winter X-Games) sowie Tignes/Frankreich (Winter) kommen außerhalb der USA noch zwei neue Standorte in Asien und ein europäischer Ausrichtungsort (Sommer) hinzu.

Was alle Disziplinen der X-Games verbindet, ist ein hohes Maß an Risikobereitschaft. Auf tragische Weise hat dies zuletzt der Tod der Freestylerin Sarah Burke vor Augen geführt. Funktionäre wie Wolfgang Maier sehen die Entwicklung daher kritisch. “Die X-Games zeichnen sich durch ein extrem hohes Risiko aus”, sagte der Alpindirektor des Deutschen Ski-Verbandes kürzlich der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” und ergänzte: “Wir können und wollen keine Gladiatorenkämpfe fördern, deshalb müssen sich diese Disziplinen zuallererst in sicherheitsrelevanten Fragen entwickeln.”

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/muenchen-sieht-gute-chancen-40630.html

Weitere Nachrichten

FIFA-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

WM-Vergabe an Russland und Katar Garcia-Bericht durchgesickert

Seit fast drei Jahren verweigert die FIFA trotz weltweiter Proteste die Veröffentlichung des Garcia-Berichts zur umstrittenen WM-Vergabe an Russland (2018) ...

Timo Werner beim Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Deutschland im Halbfinale gegen Mexiko

Deutschland hat beim Confed Cup das dritte und letzte Spiel in Vorrundengruppe B mit 3:1 gegen Kamerun gewonnen und zieht ins Halbfinale ein. Dort wartet ...

Daniel Ricciardo 2014 Singapore FP2 Red Bull

© Morio / CC BY-SA 4.0

Formel 1 Ricciardo gewinnt Großen Preis von Aserbaidschan

Daniel Ricciardo hat im Red Bull den Großen Preis von Aserbaidschan gewonnen. Der Sieg wurde möglich, nachdem Vettel und Hamilton sich durch Rangeleien ...

Weitere Schlagzeilen