Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Oliver Malchow GdP

© GdP

23.03.2016

Polizei Keine erhöhte Gefahrenlage für Spiel der Nationalmannschaft

„Derzeit gibt es keinen Grund, die Begegnung abzusagen.“

Saarbrücken – Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) sieht nach den Anschlägen von Brüssel keine erhöhte Gefahrenlage für das Länderspiel der deutschen Fußballnationalmannschaft gegen England am Samstag in Berlin. GdP-Chef Oliver Malchow sagte der „Saarbrücker Zeitung“ (Donnerstagausgabe): „Derzeit gibt es keinen Grund, die Begegnung abzusagen.“

Malchow betonte weiter, die Gefahrenlage für das Spiel sei „im Moment nicht höher als vor den Anschlägen. Aber die Besucher werden sich auf stärkere Kontrollen einstellen müssen.“ Zugleich erinnerte der GdP-Chef daran, dass nach der Länderspielabsage Deutschland gegen die Niederlande im November in Hannover wegen Terrorgefahr die Polizeipräsenz bei solchen Veranstaltungen erhöht worden sei.

Mit Blick auf mehr Sicherheit an Bahnhöfen oder Flughäfen sagte Malchow, solche Ziele ließen sich nur durch mehr Personal besser sichern. „Die Zielrichtung kann doch nur sein, die Täter vor ihrer Tat daran zu hindern.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/keine-erhoehte-gefahrenlage-fuer-spiel-der-nationalmannschaft-93340.html

Weitere Nachrichten

RheinEnergieStadion Köln

© Sascha Brück / CC BY-SA 3.0

1. Bundesliga 1. FC Köln prüft Bau eines Olympiastadions

Der Fußball-Bundesligist 1. FC Köln prüft den Bau eines Stadions für eine nordrhein-westfälische Bewerbungskampagne um die Olympischen Spiele 2028. Dies ...

Monaco

© über dts Nachrichtenagentur

Formel 1 Sebastian Vettel gewinnt Rennen in Monaco

Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Monaco gewonnen. Der Ferrari-Pilot kam am Sonntagnachmittag vor Kimi Räikkönen und Daniel Ricciardo ins Ziel. Auf ...

Borussia-Dortmund-Spieler

© über dts Nachrichtenagentur

Fußball Borussia Dortmund will Nachwuchtstrainer länger halten

Borussia Dortmund will eigene Nachwuchstrainer nicht mehr wie zuletzt für andere Profiklubs freigeben. "Wo gute Arbeit geleistet wird, entstehen ...

Weitere Schlagzeilen