Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

12.12.2010

Fußball Bruno Labbadia wird neuer Trainer beim VfB Stuttgart

Stuttgart – Der Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart hat sich für den Ex-Nationalspieler Bruno Labbadia als Nachfolger für Trainer Jens Keller entschieden. Keller sei ab sofort von seinen Aufgaben freigestellt, teilte der Klub in einer Pressemitteilung am Sonntag mit.

Stuttgart entlässt damit zum zweiten Mal in dieser Saison den Trainer. Der 40 Jahre alte Jens Keller war erst Mitte Oktober als Nachfolger von Christian Gross vom Assistenz- zum Cheftrainer aufgestiegen. Labbadia soll die Mannschaft nun vor dem Abstieg in die zweite Liga bewahren. Der 44-Jährige war von 1992 bis 1995 deutscher Nationalspieler. Zuletzt trainierte er den Hamburger SV.

Am vergangenen Freitag hatte Stuttgart in Hannover mit 2:1 verloren. Der VfB steht zurzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fussball-bruno-labbadia-wird-neuer-trainer-beim-vfb-stuttgart-17929.html

Weitere Nachrichten

Starbucks

© über dts Nachrichtenagentur

Ecclestone „Formel 1 wird geführt wie Filiale von Starbucks“

Der ehemalige Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hat harsche Kritik an den Geschäftsgebaren seiner Nachfolger vom US-Medienkonzern Liberty Media geübt. "Die ...

Sebastian Vettel Ferrari 2015

© Alberto-g-rovi / CC BY-SA 4.0

Formel 1 Räikkönen holt sich Pole in Monaco

Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen hat sich im Qualifying zum Großen Preis von Monaco für das Rennen am Sonntag die Pole-Position gesichert. Zweiter wurde sein ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Schiedsrichterin Steinhaus hat keine Angst vor Fehlentscheidungen

Bibiana Steinhaus, ab kommender Saison erste Schiedsrichterin in der ersten Fußball-Bundesliga, hat keine Angst, ihre Reputation durch Fehlentscheidungen ...

Weitere Schlagzeilen