Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Xherdan Shaqiri

© Ludovic Péron / CC BY-SA 3.0

15.10.2013

Fußball Bayern müssen lange auf Shaqiri verzichten

Muskelbündelriss im rechten Oberschenkel.

München – Der FC Bayern München muss lange auf die Dienste von Xherdan Shaqiri verzichten. Der Mittelfeldspieler zog sich beim entscheidenden WM-Qualifikationsspiel der Schweizer Nationalmannschaft in Albanien am vergangenen Freitag einen Muskelbündelriss im rechten Oberschenkel zu, wie der deutsche Rekordmeister am Dienstag mitteilte. Der 22-Jährige werde demnach sechs bis sieben Wochen fehlen.

„Ich bin enttäuscht, versuche aber, so schnell wie möglich wieder fit zu werden“, sagte Shaqiri im Gespräch mit der Internetseite seines Vereins. „Ich hatte schon mal einen Bündelriss, damals im linken Oberschenkel. Und anschließend bin ich relativ schnell wieder gesund geworden. Darauf hoffe ich auch diesmal“, so der Schweizer Nationalspieler weiter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fussball-bayern-muessen-lange-auf-shaqiri-verzichten-66855.html

Weitere Nachrichten

Sebastian Vettel Ferrari 2015

© Alberto-g-rovi / CC BY-SA 4.0

Formel 1 Sebastian Vettel gewinnt Rennen in Bahrain

Sebastian Vettel hat im Ferrari das Formel-1-Rennen in Bahrain gewonnen und damit den zweiten Saisonsieg geholt. Lewis Hamilton muss sich mit dem zweiten ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen gewinnt gegen Hamburg

Der SV Werder Bremen hat den Hamburger SV am 29. Spieltag mit 2:1 besiegt. Die Hamburger gingen bereits in der 6. Minute durch Michael Gregoritsch in ...

Oliver Welke Oliver Kahn ZDF

© obs / ZDF / Jens Hartmann

Champions-League Rückspiel AS Monaco – Borussia Dortmund live im ZDF

Courage haben sie schon beim Hinspiel gezeigt, als sie nur 24 Stunden nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus zum UEFA Champions-League-Viertelfinale ...

Weitere Schlagzeilen