Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

01.07.2011

Frauenfußball-WM: Japan schlägt Mexiko souverän mit 4:0

Leverkusen – Bei der Frauenfußball-Weltmeisterschaft hat die Mannschaft aus Japan ihr zweites Vorrundenspiel in der Gruppe B gegen Mexiko mit 4:0 gewonnen. Die Asiatinnen legten einen Blitzstart hin. Sawa erzielte in der 13. Minute das 1:0, bereits zwei Minuten später baute Ohno die Führung aus. Kurz vor der Halbzeitpause erhöhte Sawa (39.) auf 3:0 für die Japanerinnen, in der 80. Minute erzielte die 32-Jährige ihren dritten Treffer in diesem Spiel. Damit führt Japan die Tabelle der Gruppe B an. Bei dem Spiel waren rund 16.000 Zuschauer in der BayArena in Leverkusen live dabei.

Im zweiten Spiel des Tages treffen am frühen Abend Neuseeland und England aufeinander. Anpfiff ist 18:15 Uhr in Dresden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/frauenfussball-wm-japan-schlaegt-mexiko-souveraen-mit-40-23215.html

Weitere Nachrichten

Marcel Schmelzer BVB

© über dts Nachrichtenagentur

BVB-Kapitän Schmelzer Vertrauen zur Klubführung gewachsen

Marcel Schmelzer, Kapitän von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund, vertraut der Klubführung auch nach der der Trennung von Cheftrainer Thomas Tuchel. ...

Nils Petersen zu FC-Bayern-Zeiten

© Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

SC Freiburg Nils Petersen lehnt Dauerrolle als Einwechselspieler ab

Nils Petersen, Rekord-Joker der Fußball-Bundesliga, will sich auf Dauer nicht mit seiner Rolle als Einwechselspieler abfinden. "Ich akzeptiere das mal für ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Sandro Schwarz wird neuer Cheftrainer bei Mainz 05

Sandro Schwarz wird neuer Cheftrainer beim Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05. Schwarz habe einen Drei-Jahres-Vertrag bis 2020 unterschrieben, teilte der ...

Weitere Schlagzeilen