Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

08.11.2010

Ex-Gladbach-Profi kritisiert Fußball-Bundesliga

Frankfurt am Main – Ein Jahr nach dem Tod von Robert Enke kritisiert dessen engster Freund und Ex-Mönchen-Gladbach-Spieler Marco Villa die Fußball-Bundesliga. „Die Vereine sollten mehr in die Prävention investieren. Ein Fußballer ist nicht nur ein Fußballer, sondern in erster Linie ein Mensch. Er hat Sorgen und Nöte. Man sollte ihm therapeutische Möglichkeiten zumindest anbieten“, sagt Villa der „Rheinischen Post“. Robert Enke hatte sich am 10. November 2009 in Neustadt am Rübenberge vor einen Zug geworfen. Wie sich später herausstellte, litt der Nationaltorwart seit Jahren unter starken Depressionen. Er wurde nur 32 Jahre alt.

„Zwei Wochen nach Roberts Tod aber ist in der Liga wieder der Alltag eingekehrt“, bemängelt Villa. „Die Zuschauer wollen Helden sehen. Wer eben noch gefeiert wurde, ist plötzlich der größte Depp und wird gnadenlos ausgepfiffen.“ Villa hofft dennoch auf ein Umdenken bei den Klubs. „Ich würde mir wünschen, die Branche kehrt nicht die Problematik unter den Teppich.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ex-gladbach-profi-kritisiert-fussball-bundesliga-16924.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen