Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

16.09.2010

Europa-League Leverkusen, Stuttgart und Dortmund starten

Leverkusen/Stuttgart/Lwiw – Die drei Bundesligavertreter Bayer Leverkusen, VfB Stuttgart und Borussia Dortmund starten am Donnerstagabend in die Gruppenphase der neuen Europa League-Saison. Den Auftakt machen dabei die Leverkusener, die ab 19 Uhr den 21-fachen norwegischen Meister Rosenborg Trondheim empfangen. „Das sind kompetente Gegner, die internationale Klasse haben. Trondheim verfügt über Champions-League-Erfahrung“, erklärte Bayer-Coach Jupp Heynckes, der auf den verletzten Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack verzichten muss. Weitere Gegner der Leverkusener in der Gruppe B sind Aris Saloniki und Titelverteidiger Atletico Madrid.

Ab 21:05 Uhr kommt es dann zu den Begegnungen VfB Stuttgart – Young Boys Bern und Karpaty Lwiw- Borussia Dortmund. Weitere Gegner der Stuttgarter in der Gruppe H sind der FC Getafe und Odense BK. Dortmund bekommt es in der Gruppe J noch mit dem FC Sevilla und Paris St.-Germain zu tun.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/europa-league-leverkusen-stuttgart-und-dortmund-starten-15162.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen