Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Jakub Blaszczykowski Borussia Dortmund

© über dts Nachrichtenagentur

15.06.2013

1. Bundesliga Dortmund erhöht Gehaltsetat um rund 40 Prozent

Für Watzke sei es wichtig, dass „unser Wachstum harmonisch ist“.

Dortmund – Borussia Dortmund wird nach den Erfolgen in der Champions League mit deutlich erhöhtem Personaletat in die kommenden Spielzeit gehen.

„Wir werden in der kommenden Saison ein Gehaltsbudget von 67 bis 68 Millionen Euro haben. Das ist sicher schon deutlich mehr als vor zwei, drei Jahren. Aber verglichen mit anderen Teams in Europa ist es nicht viel“, sagt BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke der „Welt am Sonntag“. Für ihn sei es wichtig, dass „unser Wachstum harmonisch ist, ein Gleichschritt der Erträge und der Kosten.“

In der vergangenen Saison hatten die Dortmunder 48,5 Millionen Euro an Personalkosten angesetzt, die sich somit binnen einer Saison um rund 40 Prozent erhöht haben. In der Saison 2011/12 waren es 41 Millionen Euro, die Dortmund für Gehälter im Lizenzspielerbereich ausgegeben hat, ein Jahr zuvor 35 Millionen Euro.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dortmund-dortmund-erhoeht-gehaltsetat-um-rund-40-prozent-63331.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen