Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

15.05.2009

Louis van Gaal Das ist Louis van Gaal

„Man findet keinen Spieler, der sich negativ über ihn äußert.“

München –  „Der FC Bayern ist für mich nun mal ein Traumklub“, so begründete Louis van Gaal gegenüber beim AZ Alkmaar seinen Wechsel zum FC Bayern. Aus Sicht des deutschen Rekordmeisters war die erste Begegnung mit dem Holländer aber eher ein Albtraum. Im April 1995 traf der FCB im Champions-League-Halbfinale auf das von Van Gaal trainierte Ajax Amsterdam. Nach einem 0:0 in München gingen die Bayern in Amsterdam mit 2:5 unter.

Ein paar Wochen später gewann Van Gaal mit Ajax sensationell auch noch das Finale der Champions League, Ende des Jahres schließlich noch den Weltpokal – ein neuer Stern am Trainerhimmel war aufgegangen. Aloysius Paulus Maria „Louis“ Van Gaal beeindruckte in den 90er Jahren als Ajax-Coach (1991-97) mit Titeln (u.a. 1x UEFA-Cup, 3x Meister) und der Art und Weise, wie er Fußball spielen ließ.

Mit Disziplin zum Erfolg

In Amsterdam baute Van Gaal eine Mannschaft auf, die technisch und taktisch perfekten Fußball spielte. Mitte der 90er Jahre galt die Ajax-Elf in Europa als unschlagbar. Van Gaal war der Kopf hinter dem Erfolg. Unter ihm entwickelten sich Spieler wie Clarence Seedorf, Edgar Davids, Patrick Kluivert, Marc Overmars oder die De-Boer-Zwillinge zu Weltstars.

„Man findet keinen Spieler, der sich negativ über ihn äußert“, berichtete Mark van Bommel, der Van Gaal von der niederländischen Nationalmannschaft kennt. Dabei legt der Fußballlehrer und akribische Arbeiter Van Gaal großen Wert auf Autorität und Disziplin. „Disziplin ist die Basis für Kreativität“, sagte er. Von seinen Spielern fordert er, alles dem Erfolg der Mannschaft unterzuordnen. Sein Credo: „Ich will nicht die elf Besten, sondern die beste Elf.“

‚Total Football 2.0‘

Nach sechs erfolgreichen Jahren in Amsterdam folgte Van Gaal 1997 dem Ruf des FC Barcelona. Auch hier hatte er großen Erfolg, gewann zwei Meisterschaften und den spanischen Pokalwettbewerb. 2000 übernahm er die niederländische Nationalmannschaft, scheiterte aber in der WM-Qualifikation – der Tiefpunkt seiner Karriere.

Beim AZ Alkmaar (2005-2009) ist Van Gaal schließlich in die Erfolgsspur zurückgekehrt und hat sich dabei zum Teil selbst neu erfunden. Sein ganzes Trainerleben lang hatte er seinen Mannschaften das 4-3-3-System gepredigt, in Alkmaar ließ er plötzlich 4-4-2 spielen. „Er hat seine alte Religion aufgegeben und eine neue begründet. Er hat den Total Football revolutioniert und ihn in die Moderne übertragen. Nennen wir es Total Football 2.0“, schrieb der englische „Guardian“.

Überraschungsmeister in Alkmaar

2009 krönte der inzwischen 57-Jährige seine Arbeit in der holländischen Fußballprovinz mit dem Meistertitel. 28 Spiele in Folge blieb Alkmaar in dieser Saison ungeschlagen, stellte die beste Abwehr (22 Gegentore) der Liga. Erst zum vierten Mal in der Geschichte der Ehrendivision wurde so kein Klub der „Ewigen Drei“ (Ajax Amsterdam, PSV Eindhoven, Feyenoord Rotterdam) Meister. Gemeinsam mit dem FC Bayern träumt Van Gaal jetzt wieder von ganz anderen Titeln.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/das-ist-louis-van-gaal-112.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen