Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

26.08.2010

Champions-League Auslosung der Gruppenphase erwartet

Monaco – Im Fürstentum Monaco wird am Donnerstag die Gruppenphase der Champions League ausgelost. Von den insgesamt 32 Mannschaften, sind dieses Jahr drei aus Deutschland vertreten. Der FC Bayern befindet sich in Lostopf eins. Damit sind Inter Mailand, FC Barcelona, Manchester United, FC Chelsea, FC Arsenal, AC Mailand und Olympique Lyon als Gruppengegner ausgeschlossen. Auch nationale Duelle gibt es in der Gruppenphase nicht.

Werder Bremen (Lostopf 2) dagegen könnte eine der Spitzenmannschaften zugelost bekommen. „Im Grunde können die Glücksfeen gar nicht daneben liegen. Wir sind mit drin in der Lostrommel. Das ist die Hauptsache“, sagte Werder-Sportdirektor Klaus Allofs. Der FC Schalke (Lostopf 3) könnte hingegen in eine Hammergruppe gelost werden, denn Real Madrid befindet sich nach dem Achtelfinal-Aus im vergangenen Jahr nun im zweiten Topf. Die Auslosung findet am Donnerstagabend um 18 Uhr statt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/champions-league-auslosung-der-gruppenphase-erwartet-13653.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen