Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Joachim Löw

© über dts Nachrichtenagentur

13.08.2013

Bundestrainer Löw Länderspiel gegen Paraguay echter Härtetest

„Paraguay ist ein echter Test, um uns wieder einzuspielen.“

Berlin – Bundestrainer Joachim Löw sieht das Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Paraguay am Mittwoch als einen echten Härtetest. „Paraguay ist ein echter Test, um uns wieder einzuspielen. Es ist wichtig, gut in die Saison zu starten und konstant gut zu spielen“, sagte Löw am Dienstag auf einer Pressekonferenz.

Auch im Hinblick auf die WM stellt der Bundestrainer hohe Ansprüche. „In Brasilien wird es nächstes Jahr eine WM des Willens und des Durchsetzungsvermögens.“ Die Grundlagen müssten schon „im September und Oktober“ gelegt werden, „das sind die beiden entscheidenden Monate, um sich zu qualifizieren.“

Weiter sieht Löw es als „übergeordnetes Ziel“, die Qualifikation als Gruppenerster zu schaffen und die Qualifikationsrunde ungeschlagen zu überstehen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundestrainer-loew-laenderspiel-gegen-paraguay-echter-haertetest-64772.html

Weitere Nachrichten

Monaco

© über dts Nachrichtenagentur

Formel 1 Sebastian Vettel gewinnt Rennen in Monaco

Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Monaco gewonnen. Der Ferrari-Pilot kam am Sonntagnachmittag vor Kimi Räikkönen und Daniel Ricciardo ins Ziel. Auf ...

Thomas Tuchel

© über dts Nachrichtenagentur

Borussia Dortmund Tuchel will bleiben

Thomas Tuchel, Trainer von Bundesligist Borussia Dortmund, will sein Amt behalten. "Ich würde gern bleiben und hoffe, dass die Gespräche ergebnisoffen ...

Starbucks

© über dts Nachrichtenagentur

Ecclestone „Formel 1 wird geführt wie Filiale von Starbucks“

Der ehemalige Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hat harsche Kritik an den Geschäftsgebaren seiner Nachfolger vom US-Medienkonzern Liberty Media geübt. "Die ...

Weitere Schlagzeilen