Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

16.09.2009

Briatore als Renault-Teamchef zurückgetreten

Stuttgart – Flavio Briatore ist heute von seiner Position als Renault-Teamchef zurückgetreten. In einer kurzen Pressemitteilung des Rennstalls heißt es, man wolle die „kürzlich gemachten Anschuldigungen durch die FIA wegen des Großen Preises von Singapur im Jahr 2008 nicht anfechten“. Neben Briatore verließ auch der Renault-Chefingenieur Pat Symonds das Team. Bis zu Anhörung des Falls vor dem FIA-Weltrat am 21. September wolle sich Renault nicht weiter äußern. Der ehemalige Renault-Fahrer Nelson Piquet junior hatte behauptet, in Singapur absichtlich einen Unfall verursacht zu haben. Piquets damaliger Teamkollege Fernando Alonso hatte von dem Unfall profitiert und das Rennen gewonnen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/briatore-als-renault-teamchef-zuruckgetreten-1665.html

Weitere Nachrichten

Berti Vogts 2012

© Садовников Дмитрий / CC BY-SA 3.0

Vogts Klinsmanns direkte Art kommt nicht immer gut an

Nach der Entlassung von Jürgen Klinsmann als Trainer der Fußball-Nationalmannschaft der USA hat sich Berti Vogts zu den Gründen geäußert. "Jürgen ist ...

Roger Schmidt 2015 Bayer Leverkusen

Roger Schmidt, deutscher Fußballtrainer © Fuguito / CC BY-SA 3.0

Bayer 04 Leverkusen Geschäftsführer Schade gibt Trainer Schmidt Rückendeckung

Trotz der derzeit kritischen Lage von Bayer 04 Leverkusen steht Geschäftsführer Michael Schade hinter dem Coach. "Wir haben keine Trainer-, sondern eine ...

FIFA Hauptsitz Zürich

© MCaviglia / CC BY-SA 3.0

Fußball-WM 2022 FIFA weist Vorwürfe wegen Baustellen in Katar zurück

Der Weltfußballverband FIFA hat alle Vorwürfe des niederländischen Gewerkschaftsbundes FNV zurückgewiesen, nach denen die FIFA eine Mitschuld an den ...

Weitere Schlagzeilen