Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Jürgen Klopp

© über dts Nachrichtenagentur

14.01.2014

Borussia Dortmund Klopp findet Ibrahimovic-Angebot „cool“

„Zlatan hat das sicher nicht ernst gemeint.“

Dortmund – Der Trainer von Borussia Dortmund, Jürgen Klopp, hat amüsiert auf das Angebot von Zlatan Ibrahimovic reagiert, demnächst im Trikot von Borussia Dortmund spielen zu wollen, und selbiges als „cool“ bezeichnet. „Zlatan hat das sicher nicht ernst gemeint“, sagte der Coach gegenüber der „Welt“.

Dennoch sieht Klopp das Angebot nicht nur als Jux. „Seine Wertschätzung gegenüber unserer Arbeit, die dadurch zum Ausdruck kam, ist hundertprozentig echt. Und das finde ich cool“, sagte der BVB-Trainer.

Am Rande der Weltfußballer-Gala in Zürich hatte der schwedische Superstar Klopp gefragt, wann er ihn denn verpflichten wolle. Klopp konterte, er müsse wohl erst seine ganze Mannschaft verkaufen, um sich Ibrahimovic leisten zu können. Das Gespräch war von einem italienischen Kamerateam aufgenommen worden und hatte umgehend Spekulationen ausgelöst. Dortmund sucht derzeit einen Nachfolger für Robert Lewandowski im Sturm.

Dass es überhaupt zu dem kleinen Wortwechsel zwischen ihm und Ibrahimovic kam, wertet Klopp als Zeichen für die gestiegene Attraktivität von Borussia Dortmund: „Wenn sich im Fußball etwas herumgesprochen hat, dann tatsächlich, dass wir hier einen sehr guten Umgang zwischen Trainerteam und Mannschaft haben. Ich glaube auch, dass es auf der ganzen Welt Spieler gibt, die sagen würden, das finde ich so geil, dass ich gern dabei sein würde.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/borussia-dortmund-klopp-findet-ibrahimovic-angebot-cool-68496.html

Weitere Nachrichten

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Julian Draxler beim Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Deutschland und Chile trennen sich 1:1

Die DFB-Elf und das Team aus Chile haben sich beim Confed Cup am Donnerstagabend mit 1:1 unentschieden getrennt. Die Chilenen griffen sehr früh an und ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Kamerun und Australien trennen sich 1:1

Kameruns Nationalmannschaft und die Auswahl aus Australien haben sich am 2. Spieltag in der Gruppenphase des Confed Cups am Donnerstagabend mit 1:1 ...

Weitere Schlagzeilen