Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

Downloads nach Tod um das 21-fache gestiegen

© Universal

25.07.2011

Amy Winehouse Downloads nach Tod um das 21-fache gestiegen

„Back To Black“ und „Rehab“ beliebtesten Downloads.

Baden Baden – Die Anzahl der Amy-Winehouse-Downloads sind nach ihrem Tod, laut Media Control um das 21-fache gestiegen. Die beliebtesten Downloads sind dabei die Lieder „Back To Black“ und „Rehab“.

Den großen Durchbruch in Deutschland schaffte Amy Winehouse mit ihrem zweiten Longplayer „Back To Black“, der 2008 die Jahrescharts anführte. Er platzierte sich 119 Wochen in den Top 100 Album-Charts, davon elfmal auf Platz eins. „Rehab“ ist die erste Single der Soul-Sängerin, die es in das Ranking schaffte.

Ihr erfolgreichster Song ist die gemeinsam mit Mark Ronson aufgenommene Version von „Valerie“. Sie erreichte im Jahr 2008 Platz drei und stand 45 Wochen in der Hitliste. Insgesamt rangierte Amy Winehouse mit ihren sechs Songs 146 Wochen in den Charts.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/amy-winehouse-downloads-nach-ihrem-tod-um-das-21-fache-gestiegen-24418.html

Weitere Nachrichten

Radio

© über dts Nachrichtenagentur

"Keine Nacht für Niemand" Kraftklub neue Nummer eins der Album-Charts

Die Chemnitzer Band Kraftklub ist mit ihrem Album "Keine Nacht für Niemand" die neue Nummer eins der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK ...

Elbphilharmonie

© über dts Nachrichtenagentur

Elbphilharmonie Tonkünstlerverband verteidigt Konzert zum G20-Gipfel

Der Präsident des Deutschen Tonkünstlerverbandes, Cornelius Hauptmann, hat das geplante Konzert zum G20-Gipfel in der Hamburger Elbphilharmonie verteidigt. ...

Cro Rock am Ring 2013

© Achim Raschka / CC BY-SA 3.0

Rock am Ring Veranstalter Lieberberg verteidigt Wutrede

"Rock am Ring"-Veranstalter Marek Lieberberg hat seine Wutrede vom Freitagabend verteidigt. "Keiner ist davor gefeit, von der falschen Seite vereinnahmt zu ...

Weitere Schlagzeilen