Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Fans des VfL Wolfsburg

© über dts Nachrichtenagentur

22.03.2015

1. Bundesliga Mainz und Wolfsburg trennen sich 1:1

Es war bereits die dritte Partie für die Wölfe in dieser Woche.

Mainz – Im ersten Sonntagsspiel des 26. Spieltages der 1. Fußball-Bundesliga trennen sich der FSV Mainz und der VfL Wolfsburg 1:1. Bereits nach sieben Minuten brachte Bungert die Gastgeber aus Mainz nach einem indirekten Freistoß per Kopf mit 1:0 in Führung.

Auch danach bestimmte Mainz zunächst das Spiel, die Wölfe fanden nur schwer in die Partie und leisteten sich auffallend viele Fehlpässe. Es war bereits die dritte Partie für die Wölfe in dieser Woche nach den Spielen gegen Inter Mailand und Freiburg. In der 40. Minute brachte de Blasis den Ball im Wolfsburger Kasten unter, stand dabei aber im Abseits.

Nach dem Seitenwechsel zog sich Mainz zurück und Wolfsburg fand besser ins Spiel. In der 60. Minute scheiterte Gustavo nach einem weiten Sprint am Mainzer Pfosten. Nur eine Minute später traf dann Gustavo nach der aus seinem Pfostenschuss resultierenden Ecke per Kopf zum Ausgleich.

Danach nahm die Partie an Tempo zu und Wolfsburg gelang es, starken Druck auf die Mainzer Defensive aufzubauen. Am Ende brachten beide Mannschaften das Ergebnis über die Zeit.

Am Abend folgt noch die Begegnung zwischen Borussia Mönchengladbach und Spitzenreiter München.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/1-bundesliga-mainz-und-wolfsburg-trennen-sich-11-80842.html

Weitere Nachrichten

Marcel Schmelzer BVB

© über dts Nachrichtenagentur

BVB-Kapitän Schmelzer Vertrauen zur Klubführung gewachsen

Marcel Schmelzer, Kapitän von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund, vertraut der Klubführung auch nach der der Trennung von Cheftrainer Thomas Tuchel. ...

Nils Petersen zu FC-Bayern-Zeiten

© Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

SC Freiburg Nils Petersen lehnt Dauerrolle als Einwechselspieler ab

Nils Petersen, Rekord-Joker der Fußball-Bundesliga, will sich auf Dauer nicht mit seiner Rolle als Einwechselspieler abfinden. "Ich akzeptiere das mal für ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Sandro Schwarz wird neuer Cheftrainer bei Mainz 05

Sandro Schwarz wird neuer Cheftrainer beim Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05. Schwarz habe einen Drei-Jahres-Vertrag bis 2020 unterschrieben, teilte der ...

Weitere Schlagzeilen