Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Fußball

© über dts Nachrichtenagentur

10.02.2014

1. Bundesliga DFB sperrt Ibisevic für fünf Spiele

Der Spieler beziehungsweise der Verein haben dem Urteil zugestimmt.

Frankfurt – Das DFB-Sportgericht hat Vedad Ibisevic vom VfB Stuttgart wegen einer Tätlichkeit für fünf Liga-Spiele gesperrt. Der Stürmer der Schwaben hatte am Wochenende in der Bundesliga-Partie gegen den FC Augsburg seinen Gegenspieler Jan-Ingwer Callsen-Bracker mit dem Arm ins Gesicht geschlagen und war daraufhin in der 53. Minute mit Rot vom Platz geschickt worden.

Der Spieler beziehungsweise der Verein haben dem Urteil zugestimmt, womit dieses rechtskräftig ist, wie der DFB am Montag weiter mitteilte.

Der VfB hatte die Partie gegen Augsburg mit 1:4 verloren und damit die fünfte Niederlage in Folge kassiert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/1-bundesliga-dfb-sperrt-ibisevic-fuer-fuenf-spiele-69079.html

Weitere Nachrichten

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

2. Bundesliga Janßen löst Lienen als Cheftrainer beim FC St. Pauli ab

Olaf Janßen löst Ewald Lienen als Cheftrainer des Zweitligisten FC St. Pauli ab. "Lienen ist ab sofort Technischer Direktor bei den Braun-Weißen", teilte ...

Bus von Borussia Dortmund

© über dts Nachrichtenagentur

Anschlag auf BVB-Bus Schmelzer leidet noch immer unter Nachwirkungen

Borussia Dortmunds Kapitän Marcel Schmelzer leidet noch immer unter den Nachwirkungen des Bombenanschlags auf den Mannschaftsbus. "Ich kann immer noch ...

Martin Schmidt

© über dts Nachrichtenagentur

Fußball Mainz 05 trennt sich von Trainer Martin Schmidt

Der 1. FSV Mainz 05 hat sich von Trainer Martin Schmidt getrennt. Das teilte der Verein am Montag mit. Das vorzeitige Ende der Zusammenarbeit betreffe auch ...

Weitere Schlagzeilen