Champions-League: Auslosung der Paarungen der Gruppenphase

Lösbare Aufgaben für die vier deutschen Teams in der Gruppenphase.

Champions-League Pokal Fussball
© UEFA

Monaco - Am heutigen Donnerstag wurde die Gruppenphase der Champions-League 2013/14 ausgelost. Der FC Bayern befand sich in Topf 1 der gesetzten Teams. Die Zeremonie begann um 17.45 Uhr, um 18.02 Uhr wurden endlich die ersten Lose gezogen. Ein echter Champions-League-Neuling ist diesmal nicht mit dabei. Allerdings weisen mit Austria Wien (1992) und Real Sociedad San Sebastian (2002) zwei Teams zumindest eine etwas längere Abwesenheit in der Königsklasse auf.

Borussia Dortmund hat sich auf dem Weg ins letztjährige Finale in ganz Europa einen Namen gemacht. Daher gehört für viele inzwischen nicht nur der FC Bayern, sondern auch der BVB zum Besten, was der Kontinent in Sachen Fußball zu bieten hat. Doch bei der Auslosung zur Gruppenphase der Champions League drohte dem Team von Trainer Jürgen Klopp erneut eine Hammer-Gruppe.

Bei der Auslosung im Grimaldi Forum in Monaco wurden die 22 gesetzten Teams und die zehn Mannschaften, die sich über die Play-offs für die Gruppenphase der UEFA Champions League qualifiziert haben, in vier Töpfe aufgeteilt. Die Aufteilung erfolgte nach dem UEFA-Koeffizientensystem. Danach wurde jeweils ein Team aus jedem Topf in eine der acht Gruppen gelost, Mannschaften aus dem gleichen Verband können in der Gruppenphase nicht aufeinander treffen.

Wenn zwei Teams aus dem gleichen Verband für die Gruppenphase qualifiziert sind, wird ein Spiel am Dienstag und das andere am Mittwoch ausgetragen. Außerdem trägt ein Team sein Spiel zu Hause aus, während das andere auswärts antritt. Bei drei Teams spielen zwei an einem und nur eine Mannschaft am anderen Tag, bei vier Teams bestreiten jeweils zwei Teams ihr Spiel gleichzeitig. Die Zusammensetzung der Teams erfolgt nach TV-Interesse.

Um sicherzugehen, dass Teams aus einem Land an unterschiedlichen Tagen spielen können, wurden die Gruppen A bis D rot und die Gruppen E bis H blau gekennzeichnet. Sollten also bereits zwei Teams aus einem Land in den rot gekennzeichneten Gruppen sein, kamen die anderen beiden Mannschaften automatisch in eine der vier blauen Gruppen.

Teams aus dem ersten Lostopf wurden zunächst an die erste Position der Gruppe gesetzt, folglich nahm das Team aus dem zweiten Lostopf zunächst den zweiten Platz ein. Dieses Prozedere wurde bis zum vierten Lostopf fortgeführt. Nachdem die Auslosung beendet war, ermittelte ein Computer schlussendlich die genauen Positionen der Mannschaften in den Gruppen und damit die Reihenfolge der Heim- und Auswärtsspiele.

Die Münchner wurden in die Gruppe D gelost, zusammen mit ZSKA Moskau, Manchester City und Viktoria Pilsen. Borussia Dortmund landete in Gruppe  F und muss gegen den FC Arsenal, Olympique Marseille und den SSC Neapel antreten. Schalke 04 in Gruppe E muss gegen Chelsea, den FC Basel und Steaua Bukarest ran. Bayer Leverkusen wird es Gruppe A mit Manchester United, Schachtar Donezk und Real Sociedad zu tun bekommen.

Die Gruppen der Champions-League 2013/14 im Überblick

Gruppe A:

Manchester United / Schachtar Donezk / Bayer Leverkusen / Real Sociedad

Gruppe B:

Real Madrid / Juventus Turin / Galatasaray Istanbul / FC Kopenhagen

Gruppe C:

Benfica Lissabon / Paris St. Germain / Olympiakos Piräus / RSC Anderlecht

Gruppe D:

Bayern München / ZSKA Moskau / Manchester City / Viktoria Pilsen

Gruppe E:

FC Chelsea / FC Schalke 04 / FC Basel / Steaua Bukarest

Gruppe F:

FC Arsenal / Olympique Marseille / Borussia Dortmund / SSC Neapel

Gruppe G:

FC Porto / Atletico Madrid / Zenit St. Petersburg / Austria Wien

Gruppe H:

FC Barcelona / AC Mailand / Ajax Amsterdam / Celtic FC

Finale am 24. Mai in Lissabon

Das Finale wird in einem Spiel ausgetragen und findet in dieser Saison am Samstag, den 24. Mai 2014 im Estádio da Luz in Lissabon statt. Letztjährige Final-Teilnehmer waren der FC Bayern München gegen die Borussia aus Dortmund. Dies war zugleich das erste deutsch-deutsche Duell in der Champions-League-Geschichte. Der FC Bayern besiegte den BVB in einem spannenden Spiel mit 2:1.

© uefa.org / newsburger.de - maa
Das könnte sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.
Beachten Sie bitte unsere Kommentarrichtlinien.
*

*



*