Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Prostituierte Frau Füße

© Tomas Castelazo / CC BY-SA 3.0

27.05.2021

Coronavirus Sexarbeiterinnen-Verband fordert sofortige Bordellöffnungen

Ruf nach Gleichbehandlung mit anderen Dienstleistern.

Osnabrück – Der Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen (BesD) hat ein sofortiges Ende des coronabedingten Prostitutionsverbots gefordert.

„Man kann mit negativem Corona-Test in den Biergarten oder zur Kosmetikerin, aber Sexarbeit bleibt verboten, ohne eine stichhaltige Begründung. Wir fordern eine Gleichbehandlung, sodass auch Bordelle für negativ Getestete wieder geöffnet werden können“, sagte BesD-Sprecherin Johanna Ebeling im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ). „Auch andere körpernahe Dienstleistungen sind ja schon wieder zugelassen. Der Zeitpunkt dafür ist gekommen, denn die Zahlen sind runtergegangen, und es sind immer mehr Menschen geimpft.“

Der Berufsverband der Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter habe „in Zusammenarbeit mit den Gesundheitsämtern ein bundesweit einheitliches Hygiene- und Testkonzept entwickelt, um coronasichere sexuelle Dienstleistungen zu ermöglichen, es ist alles vorbereitet“, erklärte Ebeling. Die Corona-Tests könnten von Testzentren kommen, oder es werde vor Ort – wie beim Friseur – getestet. „Die Aufnahme der Kontaktdaten könnte wie in der Gastronomie erfolgen, da sehen wir überhaupt kein Problem.“

Die BesD-Sprecherin warf der Politik Scheinheiligkeit vor: „Es gibt offenbar Versuche, aus moralischen Gründen die Öffnung zu blockieren und nicht aus Infektionsschutzgründen“, sagte sie der NOZ. „Dabei bietet die Legalität den Sexarbeiterinnen einen vielfach besseren Schutz vor Gewalt und Erpressung.“ Durch das Verbot hätten sie dagegen „keine Chance, erzwungene Handlungen bei der Polizei zu melden oder sich anderweitig Hilfe zu holen“. Auch Kontakte zu Hilfsorganisationen sind derzeit quasi nicht möglich, weil diese zurzeit nicht ansprechbar seien.

„Also: Das Prostitutionsgewerbe muss anderen köpernahen Dienstleistungen wieder gleichgestellt werden“, so Ebeling. „Die Politik verschließt die Augen, als ob es das Gewerbe nicht gäbe. Das ist ignorant und verkennt die Wirklichkeit. Wir fordern dringend Akzeptanz und Toleranz!“

Derzeit würden nur von zwei Bundesländern Lockerungen für das Sexgewerbe in Erwägung gezogen, sagte die BesD-Sprecherin weiter. Gebe es für die Branche keine Perspektive, dann werde es wie nach dem ersten Lockdown Klagen geben, um die Wiedereröffnung von Bordellen zu erreichen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
WhatsApp

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sexarbeiterinnen-verband-fordert-sofortige-bordelloeffnungen-130386.html

Weitere Meldungen

Impfung Arzt

© James Gathany / gemeinfrei

Corona Astra-Zeneca-Impfstoff bleibt in Sachsen-Anhalt ungenutzt

Der Corona-Impfstoff des britisch-schwedischen Herstellers Astra-Zeneca bleibt in Sachsen-Anhalt derzeit in großen Teilen ungenutzt. Das berichtet die in ...

Autobahn A2 Ost

© Kira Nerys / CC BY-SA 3.0

Bericht 36.000 Bürger verzichten freiwillig auf Fahrerlaubnis

Im Jahr 2019 haben nach einem Bericht der "Saarbrücker Zeitung" (Freitag) bundesweit 35.864 Menschen ihre Fahrerlaubnis freiwillig abgegeben. Fast die ...

Kind

© Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Kinder- und Jugendärztepräsident „Ein-Kind-Regel“ für 10-Jährige „überflüssig und schädlich“

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hat die geplante "Ein-Kind-Regel" zur Corona-Eindämmung kritisiert. "Jede Einschränkung für das ...

Corona-Pandemie Große Mehrheit will Obergrenzen für private Feiern

Eine deutliche Mehrheit der Deutschen findet es richtig, zur Bekämpfung der Corona-Pandemie Gästezahlen privater Feiern zu beschränken. Das hat eine ...

Umfrage Jeder Zweite sorgt sich vor Corona-Langzeitschäden

Mögliche Langzeitschäden einer Corona-Infektion bereiten gut der Hälfte der Deutschen große Sorgen. Bei 53 Prozent ist die Sorge davor groß (34 Prozent) bzw. ...

Statistisches Bundesamt Lebenserwartung steigt weiter

Die durchschnittliche Lebenserwartung in Deutschland steigt weiter. Für neugeborene Mädchen beträgt sie aktuell 83,4 Jahre und für neugeborene Jungen 78,6 ...

Umfrage Mehrheit hält Ost und West für nicht zusammengewachsen

30 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung findet die Mehrheit der Deutschen, dass Ost und West nicht zusammengewachsen sind. Das ist das Ergebnis einer ...

Aktivist Politik muss Missbrauchsopfer in Kirche unterstützen

Matthias Katsch, Sprecher der Betroffenenvertretung "Eckiger Tisch", fordert von der Politik mehr Unterstützung bei der Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs ...

Bedford-Strohm Kirchen bereiten sich auf Weihnachtsgottesdienste im Freien vor

Hundert Tage vor Weihnachten bereiten sich die Kirchengemeinden in Deutschland auf mögliche Alternativen für die Gottesdienste in Kirchen vor. Neben ...

Verdreifachung Fast eine Million Kinder erhalten Kinderzuschlag

Die Zahl der Kinder in einkommensschwachen Familien, die Kinderzuschlag erhalten, hat sich seit Januar auf knapp eine Million verdreifacht. Das geht aus ...

Umfrage Jeder Zweite will härtere Gesetze gegen Lebensmittelverschwendung

54 Prozent der Bundesbürger wollen härtere Gesetze zur Bekämpfung von Lebensmittelverschwendung. Das ist das Ergebnis einer Forsa-Umfrage im Auftrag der ...

Studie Deutsche vermissen nach Lockdown Zeit mit Freunden und Familie

Nach Monaten der Corona-Einschränkungen sehnen sich die Deutschen nach Freizeit mit Freunden und Familie. Das geht aus der Studie "Freizeit-Monitor 2020" ...

Umfrage Ein Drittel der Deutschen hängt Verschwörungstheorien an

Knapp ein Drittel der Deutschen hat einen Hang zu Verschwörungstheorien. Das geht aus einer Umfrage der Konrad-Adenauer-Stiftung hervor, über welche die ...

Über-65-Jährige Bedarf an Unterstützung im Haushalt nimmt zu

Der Bedarf an Unterstützung im Haushalt nimmt bei den Über-65-Jährigen zu. 49 Prozent der Bundesbürger gehen davon aus, dass ihre Eltern in den nächsten ...

Auswertung Nur Hälfte der Kleinkinder vollständig geimpft

Nur knapp die Hälfte (49 Prozent) der im Jahr 2017 geborenen Kinder hat in den ersten beiden Lebensjahren alle empfohlenen Impfungen erhalten. Das ergab ...

Corona-Lockdown Statistik zeigt keine Zunahme von Gewalt gegen Kinder

Trotz anderslautender Befürchtungen lässt sich eine Zunahme von Gewalt gegen Kinder während des Corona-Lockdowns statistisch bislang nicht belegen. Das ...

Studie Gesellschaftlicher Zusammenhalt in Coronakrise gestiegen

Die Menschen in Deutschland bewerten den gesellschaftlichen Zusammenhalt nach dem ersten Höhepunkt der Corona-Pandemie positiver als noch Anfang des ...

Umfrage Deutsche haben sich an Maskentragen gewöhnt

Die Mehrheit der Deutschen (56 Prozent) hat sich an das Tragen eines Mundschutzes gewöhnt. Das berichtet "Bild" (Mittwochausgabe) unter Berufung auf eine ...

Junge Menschen in Deutschland 10% der Bevölkerung sind zwischen 15 und 24 Jahre alt

Wenn es um die Zukunftsfähigkeit des Landes, den Arbeitsmarkt, Klimaschutz oder aktuell um die finanzielle Bewältigung der Corona-Pandemie geht, dann ...

Studie Viele ältere Menschen trinken zu wenig

Viele ältere Menschen trinken zu wenig. Das ist der Ergebnis einer Studie im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK), über welche die Zeitungen des ...

Gesetzlich verankert DRK-Wasserwacht fordert Schwimmunterricht an allen Schulen

Die Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hat zu Beginn des neuen Schuljahres in zahlreichen Bundesländern gefordert, Schwimmunterricht ...

Umfrage Mehrheit für Maskenpflicht an Schulen

Vier von fünf Deutschen würden eine Maskenpflicht in Schulen befürworten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov im ...

Coronavirus Lehrergewerkschaft erwartet keine Normalität an Schulen

Der Bundesvorsitzende der Lehrergewerkschaft Verband Bildung und Erziehung (VBE), Udo Beckmann, hält eine Rückkehr zum Regelschulbetrieb für unrealistisch. ...

Statistisches Bundesamt Bevölkerung mit Migrationshintergrund leicht gewachsen

Im Jahr 2019 haben 21,2 Millionen Menschen und somit 26,0 Prozent der Bevölkerung in Deutschland einen Migrationshintergrund gehabt. Dies entspricht einem ...

Suchtforscher Corona erhöht Gefahr von Alkoholabhängigkeit

Suchtforscher warnen vor einem deutlichen Anstieg der Zahl von Alkoholabhängigen in Deutschland durch die Belastungen in der Coronakrise. "Die Pandemie ...

Jugendforscher Coronakrise wird vor allem junge Menschen treffen

Laut dem Jugendforscher Klaus Hurrelmann werden die Probleme und die Unsicherheiten, die die Coronakrise mitbringt, besonders junge Menschen treffen. ...

Umfrage Mehrheit für Null-Promille-Grenze im Straßenverkehr

Die Mehrheit der Deutschen fordert ein absolutes Alkoholverbot für Autofahrer. Das geht aus einer Umfrage des Marktforschungsunternehmens Ipsos für den ...

Käßmann Zwangsisolation alter Menschen in Pflegeheimen beenden

Der ehemalige EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann hat die fortgesetzte Abschottung von Pflegebedürftigen in Deutschland scharf kritisiert. "Die ...

Bericht Katzen profitieren von Coronakrise

Von der Coronakrise und dem Homeoffice profitieren offenbar vor allem Katzen. Im Tierheim Berlin, dem größten Deutschlands, landen laut eines Berichts des ...

Bericht Hausärzte erwarten mehr Beratungsbedarf durch Corona-App

Der Hausärzteverband erwartet durch die Corona-Warn-App einen erhöhten Beratungsbedarf der Patienten. "Allgemein tauchen in den Hausarztpraxen derzeit ...

Bericht Corona-Risiko für sozial Benachteiligte stark erhöht

ALG-II-Empfänger haben offenbar ein stark erhöhtes Risiko, mit einer Covid-19-Infektion ins Krankenhaus eingeliefert zu werden. Das zeigt eine Auswertung ...

Kinderschutzbund Missbrauchsfall von Münster war vermeidbar

Der Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB), Heinz Hilgers, hat nach den Missbrauchsfällen in Münster die Bundesregierung aufgefordert, mehr in ...

Bericht „Corona-Rebellen“ breiten sich aus

In Nordrhein-Westfalen wächst die Zahl sogenannter Corona-Rebellen. So gibt es in NRW bereits 29 Untergruppen beim Messengerdienst Telegram, wie aus einer ...

Nach Corona Hirnforscher erwartet „gesellschaftlichen Aufbruch“

Der Hirnforscher Gerald Hüther erwartet nach der Coronakrise einen "gesellschaftlichen Aufbruch". Die Gesellschaft könne durch die Pandemie nachhaltig ...

Corona-Krise Bildungsgewerkschaft warnt vor „Lehrerbashing“

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) warnt vor zunehmendem "Lehrerbashing" in Deutschland. "Das Verhalten einzelner Kolleginnen und Kollegen, ...

Bericht Rechtsmediziner kritisiert öffentliche Corona-Diskussionen

Der Hamburger Rechtsmediziner Klaus Püschel hat die öffentlichen Corona-Diskussionen scharf kritisiert. "Wir als Gesellschaft stellen diese Toten gerade ...

Bericht Pflegebeauftragter fordert Besuchsräume mit Infektionsschutz

Der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, fordert, dass Besuchsmöglichkeiten mit Infektionsschutz zum Standard in Pflegeheimen ...

Umfrage Jeder Fünfte hat wegen Corona Arzttermin abgesagt

Die Menschen in Deutschland vermeiden in der Coronakrise vermeintlich unnötige Arztbesuche. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Kantar für ...

Corona-Krise Deutlich mehr Anrufe bei Kinderschutzhotline

Bei der vom Bundesfamilienministerium initiierten Kinderschutzhotline nimmt die Zahl der Anrufe in der Corona-Krise stark zu. Allein in den ersten beiden ...