Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

Newcomer und Altstars für den Echo nominiert

© dapd

01.02.2012

Musikpreis Newcomer und Altstars für den Echo nominiert

Lana Del Rey und Gotye treten live auf – Ina Müller und Barbara Schöneberger moderieren.

Berlin – Die ersten Nominierten für den Musikpreis Echo stehen fest. Neben zahlreichen Altstars wie Herbert Grönemeyer, Udo Jürgens und Lenny Kravitz sind auch jüngere Künstler wie Tim Bendzko und die Band Frida Gold nominiert, wie die Veranstalter am Mittwoch in Berlin mitteilten. Lana Del Rey, Gotye und Silbermond werden bei der Preisverleihung am 22. März live auf der Bühne stehen. Gastgeberinnen der Echo-Show sind Ina Müller und Barbara Schöneberger.

Am Mittwoch wurden zunächst die jeweils fünf Kandidaten der ersten acht Kategorien bekanntgegeben. In diesem Jahr werden insgesamt 27 Echos vergeben. Neu hinzugekommen ist die Kategorie “Crossover” für genre-überschreitende Musik, zudem wurde die Sparte “Club/Dance” wieder ins Leben gerufen. Tanzbare Musik begeistere wieder die Massen, sagte Echo-Produzent Gerd Gebhardt.

Bendzko konkurriert als bester deutscher Solokünstler in der Kategorie Rock/Pop auch mit den Echo-Veteranen Udo Lindenberg, Peter Maffay und Herbert Grönemeyer. In der internationalen Sparte stehen unter anderen Lenny Kravitz, Bruno Mars und James Morrison auf der Kandidatenliste.

Die im Juli verstorbene Amy Winehouse wurde posthum als beste internationale Solo-Künstlerin Rock/Pop nominiert. Auf der Nominiertenliste in dieser Kategorie stehen auch Lady Gaga und Adele. Auf einen Echo als beste nationale Künstlerin Rock/Pop darf unter anderen Vorjahressiegerin Lena hoffen. Auch Ina Müller zählt erneut zu den Nominierten. Sie wird wie im Vorjahr zudem auf der Bühne durch den Abend führen. Unterstützt wird sie dabei von Barbara Schöneberger. Möglicherweise werde noch ein weiterer internationaler Gastgeber engagiert, sagte der ARD-Koordinator Unterhaltung, Thomas Schreiber. Das Erste überträgt die Gala ab 20.15 Uhr live.

In der Kategorie nationale Gruppe Rock/Pop gehen in diesem Jahr unter anderen The Bosshoss, Dick Brave & The Backbeats und Frida Gold ins Rennen um einen Echo. Zu den Anwärtern auf den Titel als beste internationale Band zählen Coldplay, Roxette und das All-Star-Projekt Superheavy mit Mick Jagger, Damian Marley und Joss Stone.

In den Kategorien Volksmusik und Schlager haben es Andrea Berg, Helene Fischer, Udo Jürgens und die Amigos unter die insgesamt zehn Nominierten geschafft. Auch die Kastelruther Spatzen stehen auf der Liste. Die erfolgreichsten Teilnehmer in der 21-jährigen Geschichte des Musikpreises hoffen auf ihre 14. Auszeichnung. Zum zweiten Mal wird zudem der Radio-Echo vergeben. Der Sieger wird in Kooperation mit den 16 jungen Programmen und Popwellen der ARD zwischen dem 20. Februar und dem 6. März per Online-Abstimmung bestimmt.

Für die 21. Echo-Gala wollen die Veranstalter das Palais am Funkturm auf der Berliner Messe in eine Musikarena verwandeln. Die Tribünen für die 3.000 Zuschauer sollen in Hufeisenform um die 1.500 Quadratmeter große und neu gestaltete Bühne platziert werden.

Mit dem seit 1992 verliehenen Echo ehrt die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie, jährlich die erfolgreichsten nationalen und internationalen Künstler. Die meisten Preise basieren auf den Verkaufszahlen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/newcomer-und-altstars-fuer-den-echo-nominiert-37441.html

Weitere Nachrichten

Ben Tewaag Gewinner Promi Big Brother 2016

© obs / SAT.1 / Willi Weber

Sat.1 Ben Tewaag gewinnt „Promi Big Brother“ 2016

Ben Tewaag ist der Sieger von "Promi Big Brother" 2016. Insgesamt verbringt der 40-Jährige acht Tage "Unten" in der Kanalisation und sieben Tage "Oben" im ...

ARD Tagesschau Nachrichten Studio

© Juliane / CC BY-SA 2.0 DE

TV Amoklauf in München war Top-Nachrichtenthema im Juli

Mit insgesamt fast sechs Stunden Berichterstattung in den Hauptnachrichten der vier großen deutschen Fernsehsender war der Amoklauf eines 18-jährigen ...

Will Smith 2010

© Vanessa Lua / CC BY 2.0

Roland Emmerich Will Smith wollte unter der Erde drehen

Regisseur Roland Emmerich musste nach dem Erfolg von "Independence Day" kuriose Ideen für Fortsetzungen ablehnen. Eine stammte vom damaligen ...

Weitere Schlagzeilen