Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

26.07.2011

Media Control: 3 Doors Down mit Karriererekord in den Album-Charts

Baden-Baden – 3 Doors Down sind mit ihrem neuen Album „Time Of My Life“ direkt auf Platz zwei der Album-Charts eingestiegen. Das teilte das Marktforschungsinstitut Media Control mit. Nach ihrem Erfolg „Here Without You“, der 2004 die Charts stürmte, stellt die Band mit ihrem fünften Album somit gleich einen neuen Karriererekord auf. Nur Sängerin Adele konnte die US-Rockband schlagen und erreicht nach zwei Monaten mit „21“ wieder den ersten Platz. Auf Platz drei liegt mit „Zaz“ und ihrem gleichnamigen Debütalbum ebenfalls eine Frau.

In den Single-Charts führt Alexandra Stan mit „Mr. Saxobeat“ vor Pitbull feat. Ne-Yo, Afrojack & Nayer mit ihrer Single „Give Me Everything“. Tim Bendzko verbesserte sich mit seinem Song „Nur noch kurz die Welt retten“ von sechs auf drei.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/media-control-3-doors-down-mit-karriererekord-in-den-album-charts-24481.html

Weitere Nachrichten

Radio

© über dts Nachrichtenagentur

Album-Charts Rapper KC Rebell und Summer Cem neue Nummer eins

Die deutschen Rapper KC Rebell und Summer Cem sind mit ihrem Album "Maximum" die neue Nummer eins der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die ...

Elbphilharmonie

© über dts Nachrichtenagentur

Elbphilharmonie Tonkünstlerverband verteidigt Konzert zum G20-Gipfel

Der Präsident des Deutschen Tonkünstlerverbandes, Cornelius Hauptmann, hat das geplante Konzert zum G20-Gipfel in der Hamburger Elbphilharmonie verteidigt. ...

Cro Rock am Ring 2013

© Achim Raschka / CC BY-SA 3.0

Rock am Ring Veranstalter Lieberberg verteidigt Wutrede

"Rock am Ring"-Veranstalter Marek Lieberberg hat seine Wutrede vom Freitagabend verteidigt. "Keiner ist davor gefeit, von der falschen Seite vereinnahmt zu ...

Weitere Schlagzeilen