Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Bildungsniveau in Deutschland über OECD-Durchschnitt

© dts Nachrichtenagentur

08.09.2010

Bildungsniveau in Deutschland über OECD-Durchschnitt

Wiesbaden – Deutschland nimmt beim Bildungsniveau der 25- bis 64-jährigen Menschen weiterhin einen Spitzenplatz ein. Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte, lag der Anteil derjenigen, die mindestens einen Abschluss im sogenannten Sekundarbereich II (Abitur, Lehrabschluss, Fachhochschul- oder Hochschulabschluss) vorweisen können, bei 85 Prozent. Demgegenüber steht der OECD-Durchschnitt von 72 Prozent.

Besonders die neuen Bundesländer nahmen auch im internationalen Vergleich Spitzenpositionen ein: Hier lag der Anteil bei 92 Prozent. Als Grund wird das besondere duale Berufsbildungssystem in Deutschland genannt, nach dem mindestens ein Abschluss des Sekundarbereichs II vermittelt wird.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bildungsniveau-in-deutschland-ueber-oecd-durchschnitt-14552.html

Weitere Nachrichten

Kind

© Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Misshandlung von Heimkindern Missbrauchskommission verlangt mehr Aufklärungswillen

Die Frankfurter Sozialpädagogikprofessorin Sabine Andresen fordert mehr Aufklärungswillen bei der Misshandlung von Heimkindern in den vergangenen ...

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Weitere Schlagzeilen