Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

22.11.2011

Charts Album-Charts: Kool Savas auf Platz 1

Baden-Baden – Der deutsche Rapper Kool Savas ist mit seinem Album „Aura“ auf Platz eins der Media Control Album-Charts eingestiegen.

Vorwochenchampion Udo Lindenberg verlässt den Thron und bringt sein „MTV Unplugged – Live aus dem Hotel Atlantic“ nun auf der Zwei unter. Den dritten Rang der Hitliste haben Snow Patrol fest im Visier. „Fallen Empires“ heißt das sechste Album der britischen Alternative-Rocker, die erstmals die Top Ten erobern und im nächsten Jahr für einige Gigs nach Deutschland kommen.

In den Single-Charts gibt es ebenfalls einen Wachwechsel an der Spitze: US-Rapper Flo Rida landet mit „Good Feeling“ auf Platz eins. Auf den weiteren Podiumsplätzen geben Aura Dione und Rihanna feat. Calvin Harris den Ton an. „Geronimo“ behält die Silbermedaille, während „We Found Love“ nachgibt und von eins auf drei abrückt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/album-charts-kool-savas-auf-platz-1-30662.html

Weitere Nachrichten

Radio

© über dts Nachrichtenagentur

"Keine Nacht für Niemand" Kraftklub neue Nummer eins der Album-Charts

Die Chemnitzer Band Kraftklub ist mit ihrem Album "Keine Nacht für Niemand" die neue Nummer eins der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK ...

Elbphilharmonie

© über dts Nachrichtenagentur

Elbphilharmonie Tonkünstlerverband verteidigt Konzert zum G20-Gipfel

Der Präsident des Deutschen Tonkünstlerverbandes, Cornelius Hauptmann, hat das geplante Konzert zum G20-Gipfel in der Hamburger Elbphilharmonie verteidigt. ...

Cro Rock am Ring 2013

© Achim Raschka / CC BY-SA 3.0

Rock am Ring Veranstalter Lieberberg verteidigt Wutrede

"Rock am Ring"-Veranstalter Marek Lieberberg hat seine Wutrede vom Freitagabend verteidigt. "Keiner ist davor gefeit, von der falschen Seite vereinnahmt zu ...

Weitere Schlagzeilen