Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Zwickauer Zelle: Polizistenmord zur Waffenbeschaffung

© dts Nachrichtenagentur

24.12.2011

Extremismus Zwickauer Zelle: Polizistenmord zur Waffenbeschaffung

Berlin – Im Fall der von der Zwickauer Terrorzelle im April 2007 in Heilbronn ermordeten Polizistin Michèle K. vermuten die Ermittler eine Waffenbeschaffung als Tatmotiv. Das berichtet die „Süddeutsche Zeitung“.

Eine Beziehungstat schließt das Bundeskriminalamt (BKA) demnach inzwischen aus. Laut dem Bericht wurde die 22-Jährige vermutlich eher zufällig Opfer der Bande. Die Ermittler gingen demzufolge davon aus, dass die Neonazis an Polizeiwaffen gelangen wollten.

Der Mord auf der Theresienwiese in Heilbronn am Mittag des 25. April 2007 war von besonderer Kaltblütigkeit. Die 22 Jahre alte Polizistin machte mit ihrem Kollegen Martin A. in ihrem Dienstwagen Mittagspause, als zwei Männer an das Auto herantraten.

Sie erschossen K. und verletzten ihren Kollegen A. lebensgefährlich. Dann nahmen die Mörder ihnen die beiden Heckler&Koch P 2000 ab sowie drei Magazine mit 39 Schuss Munition. Zur Tat hatten sich die Terroristen Uwe B. und Uwe M. in einer im November verschickten DVD bekannt.

Da die Mörder wie die Polizistin aus Thüringen stammten, war über eine Beziehungstat spekuliert worden. Ermittlungen in Heilbronn und Oberweißbach hatten diese Hypothese nicht bestätigt. Nach Feststellungen der Ermittler konnten die Mörder nicht wissen, dass K. am 25. April Dienst hatte. Sie hatte Urlaub und war kurzfristig eingesprungen. Auch war die Fahrtroute der beiden Polizisten eher zufällig. Die Ermittler schließen deshalb einen gezielten Anschlag aus.

Da die Täter außer den Waffen und den Magazinen auch Handschellen, Pfefferspray, ein Multifunktionsmesser und eine Taschenlampe mitnahmen und diese Gegenstände behielten, gingen die Fahnder zunächst davon aus, dass es sich um Trophäen gehandelt habe. In den vergangenen Tagen wurde aber auf einer in Zwickau sichergestellten Festplatte eine Datei mit der Bezeichnung „Polizeipistole“ gefunden. Abgebildet war die Waffe der Polizistin.

Die beiden Polizeiwaffen hatten sie dabei, als sie sich am 4. November nach einem Banküberfall in ihrem Wohnmobil umbrachten. Dem Ergebnis der Obduktion zufolge soll M. seinen Kumpanen zunächst durch einen Schuss in die Schläfe getötet und sich dann selbst erschossen haben. Es gebe zudem Indizien, dass beide Terroristen schon früh entschlossen waren, sich im Fall einer drohenden Festnahme zu töten. Ein solcher Hinweis finde sich etwa in Akten des thüringischen Verfassungsschutzes aus dem Jahr 1999.

Auch später sollen beide häufiger über einen solchen Suizid gesprochen haben. Auf einem ebenfalls auf der Festplatte sichergestellten Flugblatt der von ihnen begründeten Terrorvereinigung „Nationalsozialistischer Untergrund“ finde sich die Parole „Sieg oder Tod“. Dieses Pamphlet sei vermutlich 2002 erstellt worden und wurde sechs Jahre später letztmals bearbeitet.

Zudem hat das Zwickauer Trio, wie die „SZ“ weiter berichtet, mindestens seit 2007 bis 2011 regelmäßig in den Sommermonaten auf der Nordseeinsel Fehmarn Urlaub gemacht und dabei zahlreiche Urlaubsbekanntschaften geschlossen. Der Ermittlungseinheit „Trio“ liegen nach Angaben des Blattes Zeugenaussagen vor, in denen die Terroristen von anderen Urlaubern als „ganz offene, sehr sympathische“ Leute geschildert würden, die auch nach den Ferien zu den anderen Urlaubern Kontakt gehalten hätten.

Beate Z. habe sich auf dem Campingplatz „liebevoll“ um Kinder gekümmert. Eine Familie aus Niedersachsen hat nach Angaben der Zeitung die drei Zwickauer zum 18. Geburtstag ihrer Tochter eingeladen. Das Trio sei auch gekommen und habe bei ihnen übernachtet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
WhatsApp

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zwickauer-zelle-polizistenmord-zur-waffenbeschaffung-32169.html

Weitere Meldungen

Junge Frau beim Telefonieren

© über dts Nachrichtenagentur

Corona-Krise Richterbund nennt Kriterien für Warn-App

Der Deutsche Richterbund hat klare Kriterien für die Rechtsstaatlichkeit einer Corona-Warn-App genannt. "Die Privatsphäre der Nutzer ist umfassend zu ...

Bundesverfassungsgericht

© über dts Nachrichtenagentur

Corona-Einschränkungen Verfassungsgericht bestätigt Verbot von Gottesdiensten

Das Bundesverfassungsgericht hat einen weiteren Antrag gegen die Corona-Einschränkungen abgeschmettert - diesmal ging es um das Verbot von Gottesdiensten. ...

Bundeskriminalamt

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Kriminalität verlagert sich in digitalen Raum

Das Bundeskriminalamt (BKA) erwartet, dass der Drogenhandel wegen der Corona-Kontaktauflagen zunehmend in den digitalen Raum verlagert wird. Ein ...

Corona-Krise Richterbund will mehr Online-Gerichtsverfahren

Der Deutsche Richterbund hat eine Ausweitung von Online-Gerichtsverfahren gefordert. "Bund und Länder sollten die Coronakrise zum Anlass für einen ...

Bundesverfassungsgericht Eilanträge gegen Corona-Maßnahmen in Karlsruhe gescheitert

Mehrere Eilanträge gegen die wegen des Coronavirus verhängten Maßnahmen sind vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe gescheitert. Ein Antrag auf ...

Corona-Krise Landgericht regt Einstellung von Loveparade-Prozess an

Das Landgericht Duisburg hat den Verfahrensbeteiligten vorgeschlagen, den Loveparade-Strafprozess einzustellen. Das Verfahren könne derzeit wegen des ...

Bericht Polizei registriert Anstieg rechtsextremer Straftaten in 2019

Für das Jahr 2019 registriert die Polizei einen Anstieg rechtsextrem motivierter Straftaten. Für das vergangene Jahr seien insgesamt 22.337 Delikte ...

Coronavirus Berliner Polizeipräsidentin sorgt sich um Schutzausrüstung

Die Beschaffung der Schutzausrüstung gegen das Coronavirus bereitet Berlins Polizeipräsidentin Barbara Slowik aktuell "die größte Sorge". Die Konkurrenz um ...

"Spiegel" Hanau-Attentäter soll Schießtrainings in Slowakei absolviert haben

Der Attentäter von Hanau soll laut eines Berichts im Jahr 2019 auf einem Schießstand in der Slowakei geübt haben. Den Ermittlern liegen Erkenntnisse vor, ...

Bericht Weniger häusliche Gewalt in NRW trotz Corona-Pandemie

Fälle von häuslicher Gewalt sind trotz der Corona-Pandemie im März in Nordrhein-Westfalen im Vergleich zu den Vorjahresmonaten in 2019 und 2018 deutlich ...

Bericht Bundesverfassungsgericht befasst sich mit Corona-Erlassen

Das Bundesverfassungsgericht setzt sich in zwei ersten Verfahren mit den von Bund und Ländern erlassenen Einschränkungen von Grundrechten im Kampf gegen ...

Corona-Krise NRW-Innenminister warnt vor Enkeltrick-Betrügern

Im Zusammenhang mit der Corona-Krise warnt Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) vor Kriminellen. "Die alten Enkeltrick-Betrüger laufen ...

Bericht Anklage gegen Halle-Attentäter in den nächsten Tagen

Die Bundesanwaltschaft wird offenbar bereits in den nächsten Tagen Anklage gegen den Attentäter von Halle erheben. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" ...

Bericht Hochkonjunktur für Betrug in ambulanter Pflege

Der organisierte Betrug in der ambulanten Pflege vor allem durch russisch-eurasische Banden hat Hochkonjunktur - trotz einer Gesetzesänderung, die diese ...

Corona-Krise Polizei für Home Office schlecht aufgestellt

Die deutsche Polizei ist in Sachen Home Office in der Coronakrise schlecht vorbereitet. Eine Umfrage des "Spiegel" ergab, dass kaum ein Landeskriminalamt ...

Gesundheitsministerium Gefangene nähen Corona-Schutzmasken

Gefangene in Niedersachsen beteiligen sich seit dieser Woche an der Produktion von Mund-Nasen-Schutzmasken. Dazu haben die Nähereien in zwei ...

Bericht Innenministerium zählt über 1.600 Angriffe gegen Flüchtlinge

Die Sicherheitsbehörden haben im vergangenen Jahr insgesamt 1.620 Übergriffe auf Flüchtlinge in Deutschland verzeichnet, 229 Menschen wurden bei den ...

Corona-Krise Zahlreiche Bundesländer lockern Strafvollzug wegen Corona

Neben Nordrhein-Westfalen haben auch viele andere Bundesländer ihren Strafvollzug wegen des Corona-Ausbruchs kurzfristig gelockert. Das ergab eine Umfrage ...

Bericht Offizielle Kriminalitätsrate geht weiter zurück

Die Zahl der in Deutschland polizeilich erfassten Straftaten ist weiter rückläufig. Das geht aus der bundesweiten Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) für ...

Kriminalstatistik Zahl der Wohnungseinbrüche 2019 stark gesunken

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist 2019 erneut stark gesunken. Das geht aus der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) hervor, die am Dienstag vorgestellt ...

Bericht Bedeutung deutscher Häfen für illegalen Kokainhandel nimmt zu

Die deutschen Großhäfen werden für den kriminellen Handel mit Kokain immer wichtiger. "Seit 2017 sind die Sicherstellungen von Kokain auch in den deutschen ...

Bericht Erster Corona-Fall in Hamburger Gefängnis

In Hamburg meldet die Justizbehörde den ersten Fall eines mit dem Corona-Virus infizierten Gefangenen. Der Inhaftierte sei in der Haftanstalt isoliert und ...

Umsetzung von Corona-Maßnahmen Polizeirechtler befürchtet „Notstandsregime“

Der Beschluss der Bundesregierung und der Bundesländer zu Kontaktverbot und Ausgangsbeschränkungen in der Corona-Krise lässt Fragen zur polizeilichen ...

Bericht Bundespolizei macht zwei Millionen Überstunden im Jahr

Die Beamten der Bundespolizei haben im vergangenen Jahr 1.988.171 Überstunden angesammelt. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage ...

Bericht Anschlag auf ICE-Strecke – 51-Jähriger festgenommen

Nach dem Anschlag auf die ICE-Strecke zwischen Köln und Frankfurt hat die Polizei einen 51-jährigen Deutschen festgenommen. Der Mann habe in der Nähe der ...

Lübcke-Mord USB-Stick belastet Verdächtigen

Der mutmaßliche Mörder des hessischen CDU-Politikers Walter Lübcke wird durch neue Indizien belastet. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. ...

Corona-Krise Mehr als 120 bestätigte Corona-Infizierte bei der Polizei bundesweit

Mindestens 1.500 Polizeibeamte der Bundesländer befinden sich aktuell in häuslicher Quarantäne. Mehr als 120 Polizisten davon seien bereits nachweislich an ...

Bericht Richterbund begrüßt Verbot von Reichsbürger-Gruppe

Der Deutsche Richterbund hat das jüngste Verbot einer Reichsbürger-Gruppe durch Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) begrüßt. "Es ist richtig, dass der ...

Razzien in mehreren Bundesländern Bundesinnenminister verbietet Reichsbürger-Gruppe

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat erstmals eine Vereinigung der sogenannten "Reichsbürger" verboten. Das teilte der Sprecher des ...

Corona-Krise Justiz-Gewerkschaft verlangt Schließung der Gerichte

Angesichts der Corona-Krise in Deutschland hat die Deutsche Justiz-Gewerkschaft (DJG) eine Schließung der Gerichte für mindestens zwei Wochen gefordert. ...

Corona-Krise Berlins Innensenator sieht Polizei gerüstet

Der Berliner Innensenator Andreas Geisel (SPD) sieht die Polizei ausreichend für Einsätze im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie gerüstet. Die ...

Coronavirus Bundespolizei sieht Leistungsfähigkeit durch Pandemie bedroht

Die Corona-Pandemie bedroht die Leistungsfähigkeit der Polizei. Das erklärte der Präsident der Bundespolizei, Dieter Romann, der "Welt am Sonntag". "Diese ...

Berlin Landgericht hält „Mietendeckel“ für verfassungswidrig

Das Berliner Landgericht hält den Mietendeckel für verfassungswidrig. In einem Berufungsverfahren habe die 67. Zivilkammer beschlossen, dem ...

Beobachtung durch Verfassungsschutz GdP fordert Polizisten zu AfD-Fraktionsaustritt in Thüringen auf

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat die Thüringer Polizisten, welche der Erfurter AfD-Landtagsfraktion angehören, zum Fraktionsausstritt aufgefordert. ...

Kassel Autofahrer vorsätzlich in Karnevalsumzug gefahren

Der Pkw-Fahrer ist laut Polizeiangaben vorsätzlich in die Zuschauermenge bei einem Rosenmontagsumzug im hessischen Volkmarsen nahe Kassel gefahren. ...

Nach Schießerei mit sechs Toten Erneut Schüsse in Rot am See gemeldet

Nach der Schießerei am Freitag im baden-württembergischen Rot am See mit sechs Toten ist es dort erneut zu einem bewaffneten Zwischenfall gekommen. "Gegen ...

Rot am See Schießerei mit sechs Toten war Familiendrama

Bei der Schießerei im baden-württembergischen Rot am See handelt es sich offenbar um ein Familiendrama. Der 26-jährige Täter habe seinen Vater und seine ...

Baden-Württemberg Offenbar mehrere Tote nach Schüssen in Rot am See

In der baden-württembergischen Gemeinde Rot am See nahe Crailsheim sind offenbar mehrere Menschen durch Schüsse ums Leben gekommen. Es habe einen größeren ...

Fall Lübcke Staatsanwaltschaft prüft Einleitung neuer Ermittlungen

Nach der jüngsten Vernehmung des Hauptverdächtigen im Mordfall Lübcke, Stephan E., prüft die Staatsanwaltschaft Kassel die Einleitung neuer Ermittlungen. ...