Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Julia Timoschenko

© European Peoples Party, Lizenz: dts-news.de/cc-by

23.07.2012

Ukraine Zweiter Timoschenko Prozess erneut vertagt

Anhänger wie auch Gegner der Politikerin demonstrierten.

Kiew – Der zweite Prozess gegen die ehemalige ukrainische Präsidentin Julia Timoschenko ist erneut vertagt worden. So entschied das Gericht in der Stadt Charkow am Montag. Bereits Mitte Juli wurde der zweite Prozess aufgrund von Timoschenkos besorgniserregendem Gesundheitszustand erst auf den 23. Juli und nun auf den 31. Juli vertagt.

Vor dem Gerichtsgebäude demonstrierten indessen hunderte Anhänger wie auch Gegner der Politikerin. Dabei soll es zu Handgemengen unter den Demonstranten gekommen sein, berichten örtliche Medien.

Timoschenko sitzt bereits eine international umstrittene siebenjährige Haftstrafe ab. Es könnten bis zu zwölf weitere Jahre dazu kommen, wenn sie wegen Steuerhinterziehung und Veruntreuung verklagt wird.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zweiter-timoschenko-prozess-erneut-vertagt-55558.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen