Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

Zweitägiges Mond-Symposium

© dapd

19.04.2012

Berlin Zweitägiges Mond-Symposium

170 Teilnehmer tauschen sich in Berlin aus.

Berlin – Ein internationales Symposium über Gegenwart und Zukunft der Mondforschung hat am Donnerstag in Berlin begonnen. 170 Teilnehmer aus Europa, den USA, Japan und Russland tauschen sich auf der zweitägigen Veranstaltung über die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Erdtrabanten aus, wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mitteilte.

Mit der indischen Mission Chandrayaan-1 im Jahre 2008 und dem Start des Lunar Reconnaissance Orbiter (LRO) der US-Luft- und Raumfahrtbehörde NASA 2009 „ist unser Bild vom Mond komplett auf den Kopf gestellt worden“, sagte Ralf Jaumann vom gastgebenden DLR-Institut für Planetenforschung in Berlin-Adlershof im Vorfeld.

Bis dahin habe man gedacht, der Erdtrabant sei extrem trocken. „Doch jetzt gehen wir davon aus, dass es auf dem Mond Wasser gibt, wenngleich wenig.“ Das werfe neue Fragen zur Entstehung des Himmelskörpers auf, die auf eine Antwort warteten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zweitaegiges-mond-symposium-51234.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Störerhaftung Große Koalition einigt sich auf WLAN-Gesetz

Die Große Koalition hat sich in letzter Minute auf die Abschaffung der sogenannten Störerhaftung geeinigt, die den Weg frei machen soll für mehr kabelloses ...

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Wahlprogramm der Union wird vorgestellt

Kommenden Montag wollen die Vorstände von CDU und CSU ihr Wahlprogramm für die Bundestagswahl beschließen, anschließend werden es CDU-Chefin Angela Merkel ...

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Straßburg Medwedew redet bei Kohl-Trauerakt

Beim Trauerakt für Helmut Kohl am 1. Juli in Straßburg wird nun auch Russland prominent vertreten sein. Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" ...

Weitere Schlagzeilen