Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Zweit Tote bei Unfall auf Heimfahrt von der Disco

© dapd

25.02.2012

Bayreuth Zweit Tote bei Unfall auf Heimfahrt von der Disco

Unfallursache unklar.

Bayreuth – Tödliches Ende einer Discofahrt: Auf dem Heimweg vom Tanzen sind in den frühen Morgenstunden des Samstags im Landkreis Bayreuth zwei Jugendliche ums Leben gekommen. Sie saßen im Auto eines 18-Jährigen, der auf der A 9 zwischen Gefrees und Münchberg-Süd in das Heck eines Sattelschleppers raste, wie die Polizei mitteilte. Der 16 Jahre alte Beifahrer und eine 17-Jährige waren demnach sofort tot. Der Fahrer und drei junge Frauen im Alter von 17 und 18 Jahren wurden leicht verletzt.

Die Unfallursache blieb zunächst unklar. Ein Alkoholtest beim Fahrer verlief negativ. Allerdings war er offenbar mit hoher Geschwindigkeit unterwegs, wie die Polizei erklärte. Sein Auto war mit den insgesamt sechs Insassen nicht überladen, es ist nach Polizeiangaben für bis zu sieben Personen ausgelegt. Die Autobahn wurde in Richtung Norden für vier Stunden gesperrt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zweit-tote-bei-unfall-auf-heimfahrt-von-der-disco-42243.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen