Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

10.02.2010

Zweijähriger über Monate schwer misshandelt

Berlin – In Berlin ist gestern ein 29-Jähriger wegen des dringenden Verdachts der schweren Kindesmisshandlung verhaftet worden. Wie die Berliner Polizei mitteilte, soll der Mann den zweijährigen Sohn seiner Lebensgefährtin misshandelt haben. Am 2. Februar hatte ein Kinderarzt den Jungen in ein Krankenhaus eingewiesen, weil er eine Beule mit einem sichtbaren Hämatom auf der Stirn sowie diverse blaue Flecken und Kratzer am Körper aufwies. Zudem war der Arm ausgekugelt und die Schulter gebrochen. Die 23-jährige Mutter hatte zunächst keine Erklärung für die Verletzungen ihres Sohnes, gab aber an, dass ihr Lebensgefährte als Verursacher in Betracht käme. Bereits seit November 2009 habe sie, wenn das Kind mit dem Mann allein gewesen war, Verletzungen festgestellt. Derzeit ist noch unklar, ob sich die Mutter ebenfalls der Kindesmisshandlung strafbar gemacht hat.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zweijaehriger-ueber-monate-schwer-misshandelt-6878.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Weitere Schlagzeilen