Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

10.02.2010

Zweijähriger über Monate schwer misshandelt

Berlin – In Berlin ist gestern ein 29-Jähriger wegen des dringenden Verdachts der schweren Kindesmisshandlung verhaftet worden. Wie die Berliner Polizei mitteilte, soll der Mann den zweijährigen Sohn seiner Lebensgefährtin misshandelt haben. Am 2. Februar hatte ein Kinderarzt den Jungen in ein Krankenhaus eingewiesen, weil er eine Beule mit einem sichtbaren Hämatom auf der Stirn sowie diverse blaue Flecken und Kratzer am Körper aufwies. Zudem war der Arm ausgekugelt und die Schulter gebrochen. Die 23-jährige Mutter hatte zunächst keine Erklärung für die Verletzungen ihres Sohnes, gab aber an, dass ihr Lebensgefährte als Verursacher in Betracht käme. Bereits seit November 2009 habe sie, wenn das Kind mit dem Mann allein gewesen war, Verletzungen festgestellt. Derzeit ist noch unklar, ob sich die Mutter ebenfalls der Kindesmisshandlung strafbar gemacht hat.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zweijaehriger-ueber-monate-schwer-misshandelt-6878.html

Weitere Nachrichten

Kreml Moskau Russland

© Минеева Ю. (Julmin) / CC BY-SA 1.0

Positionspapier Union verschärft Kurs gegenüber Russland

CDU und CSU wollen den Kurs gegenüber Russland verschärfen. "Das militärische Vorgehen Russlands in der Ukraine ist inakzeptabel", heißt es in einem ...

Syrien - Aleppo

© Obersachse / CC BY-SA 3.0

Kampf um Aleppo SPD warnt vor vorschnellen Schlüssen

Bezugnehmend auf die jüngsten Erfolge des Assad-Regimes im Kampf um die syrische Großstadt Aleppo warnt Niels Annen, außenpolitischer Sprecher der ...

Gefängnis Knast JVA Stuttgart Stammheim

© Thilo Parg / CC BY-SA 3.0

Bericht 16 Gefängnisse in Deutschland sind überbelegt

In Deutschland sind mindestens 16 Justizvollzugsanstalten überbelegt, davon allein zehn in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Das ergab eine Umfrage ...

Weitere Schlagzeilen