Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

03.08.2011

Zwei Ratingagenturen bestätigen Spitzennote „AAA“ der USA

Washington – Nach der Verabschiedung des Schuldenkompromisses haben bislang zwei Ratingagenturen den USA die Spitzennote „AAA“ bestätigt. Zunächst hatte Fitch erklärt, an der Topbonität für die USA festhalten zu wollen. Durch das erhöhte Schuldenlimit sei das Risiko einer Zahlungsunfähigkeit extrem gering, hieß es als Erklärung. Später erklärte die Agentur Moody`s, dass die USA von ihr ebenfalls weiterhin mit „AAA“ bewertet würden. Der Ausblick wurde jedoch mit „negativ“ angegeben. Die Ratingagentur Standard & Poor`s hat sich bisher als einzige nicht geäußert.

Angesichts der US-Schuldenkrise waren Befürchtungen aufgekommen, dass die Ratingagenturen die Bonität der Vereinigten Staaten herunter stufen könnten, was die internationalen Finanzmärkten weiter verunsichern könnte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zwei-ratingagenturen-bestaetigen-spitzennote-aaa-der-usa-25150.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen