Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

28.09.2009

Zwei mutmaßliche Islamisten in München festgenommen

München – Die Polizei hat in München zwei mutmaßliche Islamisten vorbeugend festgenommen. Wie der Münchner Polizeipräsident heute mitteilte, sei die Erwähnung des Oktoberfestes im zuletzt veröffentlichten Al-Qaida-Video dafür ausschlaggebend gewesen. Es sei allerdings zu beachten, dass es sich bei den Festnahmen lediglich um vorbeugende Maßnahmen handele, Straftaten würden nicht vorliegen. Beide Männer seien der extremistischen Islamistenszene zuzurechnen und hätten Kontakt zu Al-Qaida-Mitglied Bekkay Harrach gehabt. Der Polizeigewahrsam wird aufgrund des richterlichen Beschlusses noch bis zum Ende des Oktoberfestes am 4. Oktober andauern. Nach erneuten Terrordrohungen am Wochenende waren außerdem weitreichende Sicherheitsmaßnahmen, wie etwa ein Überflugverbot oder Zufahrtsbeschränkungen, über die „Wiesn“ verhängt worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zwei-mutmassliche-islamisten-in-muenchen-festgenommen-1960.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen