Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

24.09.2009

Zwei Lotto-Spieler gewinnen jeweils 31,7 Millionen

München – Die Lotto-Jackpot von 31,7 Millionen Euro ist gleich zweimal geknackt worden. Sowohl ein Spieler aus Oberbayern, der die Variante des klassischen Tippscheins wählte, als auch ein Spieler, der im Internet bei einem privaten Anbieter seine Kreuze setzte, können sich über die Gewinnsumme freuen. Beide hatten die sechs richtigen Gewinnzahlen 3, 4, 23, 30, 43 und 44 in Kombination mit der Superzahl 6 angekreuzt. Der Online-Spieler hat seinen richtigen Tipp über eine Zweitlotterie abgegeben, die von England aus betrieben wird. Die Aktie von „Tipp24“ brach am Vormittag um über sieben Prozent ein, weil das Unternehmen aufgrund der anstehenden Millionenauszahlung seine Gewinnprognose um zehn Millionen Euro nach unten korrigieren musste. Den Rest wird eine Versicherung übernehmen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zwei-lotto-spieler-gewinnen-jeweils-317-millionen-euro-1878.html

Weitere Nachrichten

RheinEnergieStadion Köln

© Sascha Brück / CC BY-SA 3.0

1. Bundesliga 1. FC Köln prüft Bau eines Olympiastadions

Der Fußball-Bundesligist 1. FC Köln prüft den Bau eines Stadions für eine nordrhein-westfälische Bewerbungskampagne um die Olympischen Spiele 2028. Dies ...

Schüler

© Ralf Roletschek - fahrradmonteur.de / CC BY-NC-ND 3.0

Philologenverband In NRW fehlen 1000 Stellen an Gymnasien

Zum Beginn der schwarz-gelben Koalitionsverhandlungen in Nordrhein-Westfalen fordern Lehrervertreter eine bessere Personalausstattung der Schulen. "Allein ...

Heizkraftwerk

© über dts Nachrichtenagentur

Emissionsrechtehandel-Reform Stahlindustrie fürchtet „Kahlschlag“

Die geplante Reform des Emissionsrechtehandels in der EU hat für Entsetzen in Europas Stahlindustrie gesorgt. Standorte und Jobs seien in Gefahr, warnen ...

Weitere Schlagzeilen