Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizeistreife im Einsatz

© dts Nachrichtenagentur

04.10.2012

Duisburg Zwei Betrunkene beschädigen 41 Autos

Den Sachschaden bezifferten die Ordnungshüter auf rund 25.000 Euro.

Duisburg – In Duisburg haben zwei betrunkene Männer in der Nacht auf Mittwoch auf ihrem Heimweg eine Spur der Verwüstung hinterlassen und insgesamt 41 Pkw beschädigt. Die 19 und 23 Jahre alten Männer hätten derart heftig gegen die geparkten Autos getreten, dass Windschutzscheiben, Türen und Spiegel zu Bruch gingen, wie die örtliche Polizei am Donnerstag mitteilte. Den entstandenen Sachschaden bezifferten die Ordnungshüter auf rund 25.000 Euro.

Die eingesetzten Polizeibeamten konnten die beiden Randalierer noch vor Ort festnehmen und später den Angehörigen übergeben. Die 19 und 23 Jahre alten Männer müssen sich nun in einem Strafverfahren wegen Sachbeschädigung verantworten, wie die örtliche Polizei weiter mitteilte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zwei-betrunkene-beschaedigen-41-autos-56798.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen