Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Zwangsversteigerung fehlgeschlagen

© dapd

31.01.2012

Schloss der Kelly Family Zwangsversteigerung fehlgeschlagen

Am Amtsgericht Brühl bot Joey Kelly als einziger Bieter 1,7 Millionen Euro für das Schloss Gymnich.

Brühl – Die Zwangsversteigerung des ehemaligen Wohnsitzes der Kelly Family bei Köln ist erst einmal fehlgeschlagen. Am Amtsgericht Brühl bot Joey Kelly am Dienstag als einziger Bieter 1,7 Millionen Euro für das Schloss Gymnich. Da der Verkaufswert des Wasserschlosses jedoch auf 5,3 Millionen Euro festgesetzt worden war und das Gebot bei nicht einmal 50 Prozent dieses Preises lag, legte die Bank Einspruch gegen die Versteigerung ein.

In drei bis sechs Monaten soll das Schloss nun erneut unter den Hammer kommen. Beim erneuten Anlauf für die Versteigerung wird die 50-Prozent-Hürde nicht mehr gelten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zwangsversteigerung-des-kelly-schlosses-fehlgeschlagen-37185.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen