Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

TTIP Graffiti

© Johan Jönsson (Julle) / CC BY-SA 4.0

21.02.2016

Zustimmung auf Allzeit-Tief Nur noch 25% halten TTIP für eine gute Sache

„Gabriel und Merkel müssen endlich die Reißleine ziehen!“

Berlin – Die Zustimmung zum umstrittenen Handelsabkommen TTIP mit den USA fällt auf ein Allzeit-Tief: In einer Emnid-Umfrage für die „Bild am Sonntag“ fanden nur noch 25 Prozent der Befragten TTIP »eher eine gute Sache« für Deutschland.

Campact-Sprecher Jörg Haas kommentiert: „Die Zustimmung zu TTIP fällt ins Bodenlose. Waren im Juni 2015 noch 47% für das Abkommen, im Oktober und Dezember noch 34%, hält heute nur noch jeder vierte Bundesbürger TTIP die Stange. Gabriel und Merkel müssen endlich die Reißleine ziehen! Der Absturz der Zustimmung zu TTIP zeigt: die Bürger lassen sich von Gabriels Etikettenschwindel nicht hinters Licht führen. Sein Pseudo-Investitionsgericht ist die alte Paralleljustiz für Konzerne im neuen Gewand.“

Morgen beginnt die 12. Verhandlungsrunde zur Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) in Brüssel. Erstmal seit zwei Jahren wird auch der Investitionsschutz wieder auf der Tagesordnung stehen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zustimmung-auf-allzeit-tief-nur-noch-25-prozent-halten-ttip-fuer-eine-gute-sache-93003.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen