Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Zustand nach Skiunfall unverändert kritisch

© AP, dapd

18.02.2012

Prinz Johan Friso Zustand nach Skiunfall unverändert kritisch

43-jähriger Sohn von Königin Beatrix liegt auf der Intensivstation des Innsbruck Klinikums.

Wien – Nach seinem Skiunfall in Österreich hat der niederländische Prinz Johan Friso am Samstag noch immer in Lebensgefahr geschwebt. Er habe aber eine “ruhige und stabile Nacht” verbracht, teilte die niederländische Regierung weiter mit. Die Tageszeitung “NRC Handelsblad” schrieb, der Prinz habe bei dem Lawinenunglück schweren Sauerstoffmangel, sonst aber keine größeren Verletzungen erlitten.

Johan Friso war am Freitag im Skigebiet Lech außerhalb der gesicherten Piste von einer Lawine verschüttet worden und für etwa 20 Minuten unter den Schneemassen begraben, bevor er geborgen wurde. Der 43-jährige Sohn von Königin Beatrix wird im Klinikum von Innsbruck auf der Intensivstation behandelt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zustand-nach-skiunfall-unveraendert-kritisch-40726.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen