Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Senioren mit Rollstuhl

© dts Nachrichtenagentur

11.09.2012

Altersarmut Zuschussrente kostet laut FDP 35 Milliarden Euro

„Solche ungedeckten Schecks … darf keine Bundesregierung ausstellen.“

Berlin – Die von Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) geforderte Zuschussrente für Geringverdiener sorgt nach Berechnungen der Liberalen für Extrakosten in zweistelliger Milliardenhöhe. Wie die Onlineausgabe der „Bild-Zeitung“ meldet, gehen die Haushaltspolitiker der FDP-Bundestagsfraktion auf Sicht von 20 Jahren von 35 Milliarden Euro zusätzlichen Lasten für Steuer- und Beitragszahler aus. Danach ist allein für das Jahr 2032 mit Kosten von 3,95 Milliarden Euro zu rechnen.

Der haushaltspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Otto Fricke, sagte dazu: „Solche ungedeckten Schecks, die die arbeitende Bevölkerung dann irgendwann begleichen soll, darf keine Bundesregierung ausstellen.“

Fricke mahnte, es dürfe in der Rentendebatte nicht um „gefühlte Gerechtigkeit“ gehen. Das gehe zu Lasten der jungen Generation. „Dies hat mit verantwortungsvoller Politik wenig zu tun. Eine Einheitsrente, und damit die Enteignung von Beitragszahlern kann man nur ablehnen“, sagte der FDP-Politiker.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zuschussrente-kostet-laut-fdp-35-milliarden-euro-56594.html

Weitere Nachrichten

Thomas de Maizière

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

Leitkultur-Thesen Opposition kritisiert De Maizière

Der Zehn-Punkte-Plan von Bundesinnenminister Thomas de Maizière für eine deutsche Leitkultur wird von der Opposition im Bundestag scharf kritisiert. ...

Hannelore Kraft SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

SPD Kraft fordert bei Krankenkassenbeiträgen Rückkehr zur Parität

NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) spricht sich für eine Rückkehr zur Parität bei den Krankenkassenbeiträgen aus. "Die SPD wird dafür kämpfen, ...

Rainer Schmeltzer SPD

© Ailura / CC BY-SA 3.0 AT

Kampf gegen Langzeitarbeitslosigkeit NRW schafft 1000 Jobs auf „sozialem Arbeitsmarkt“

Die NRW-Landesregierung will ab dem 1. Juni mit dem Städten Dortmund, Duisburg, Essen und Gelsenkirchen einen "sozialen Arbeitsmarkt" aufbauen, auf dem ...

Weitere Schlagzeilen