Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

04.02.2010

Zusatzbeiträge Wechselwelle bei Krankenkassen

Berlin – Experten erwarten aufgrund der geplanten Zusatzbeiträge bei den gesetzlichen Krankenkassen offenbar eine „Wechsel-Welle“ bei den Versicherten. Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, sind bei der Deutschen Angestellten Krankenkasse (DAK) bereits 5300 Mitglieder ausgetreten, bei der Betriebskrankenkasse Deutsche BKK sind es dem Bericht zufolge rund 1000 Versicherte. „Die Wechsel-Wut wird sich noch deutlich steigern durch die Preisunterschiede“, sagte Gesundheitsökonom Jürgen Wasem.

Allerdings habe die „Wechselei“ kaum Vorteile, so Wasem: „Es werden fast alle gesetzlichen Kassen Zusatzbeiträge erheben. Dies ist politisch schon von der alten Bundesregierung so gewünscht und einkalkuliert worden.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zusatzbeitrage-wechselwelle-bei-krankenkassen-6620.html

Weitere Nachrichten

Polizei will G20-Protestcamp weiterhin verbieten

© dts Nachrichtenagentur

Hamburg Polizei will G20-Protestcamp weiterhin verbieten

Die Hamburger Polizei will das G20-Protestcamp trotz der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts verbieten. "Die Versammlungsbehörde hält das Camp im ...

Bundesverfassungsgericht

© über dts Nachrichtenagentur

Anordnung Bundesverfassungsgericht macht Weg für „G20-Protestcamp“ frei

Das Bundesverfassungsgericht hat die Stadt Hamburg per einstweiliger Anordnung verpflichtet, über die Duldung eines im Stadtpark geplanten Protestcamps auf ...

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Scheuer sieht „Testfall für Rot-Rot-Grün“

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer sieht in der Abstimmung Rechtsausschuss des Bundestages über die "Ehe für alle" einen "Testfall für Rot-Rot-Grün". "Ab ...

Weitere Schlagzeilen