newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Stern TV Zur 1.000. Sendung mobiles Studio im All

Günther Jauch unter den Gästen der Jubiläumssendung.

Köln – Am Mittwoch (7. März) feiert das Magazin „stern TV“ um 22.15 Uhr seine 1.000. Sendung. Neben einem Rückblick auf die Höhepunkte der vergangenen Jahrzehnte und einem Blick hinter die Kulissen, wird anlässlich des Jubiläums per Wetterballon ein mobiles Fernsehstudio ins All geschossen. Aus 30 Kilometern Höhe werden „stern TV“-Bilder aus dem All gesendet, wie die Produzenten der Sendung am Dienstag mitteilten. Ein Double des Moderators Steffen Hallaschka werde mit ins All fliegen.

In der Jubiläumsausgabe werden Gäste erwartet, die schon vor Jahren einmal in der Sendung waren. Es gibt zum Beispiel ein Wiedersehen mit Schirin Bogner, die mit HIV infiziert ist und deren Schicksal „stern TV“ über Jahre hinweg begleitet hat, und mit dem kleinen Jungen Nhan aus Vietnam, der von einer deutschen Familie adoptiert wurde. Auch Günther Jauch, der bis Ende 2010 das Magazin moderierte und maßgeblich prägte, wird in der 1.000. Sendung dabei sein.

„Stern TV“ hatte am 4. April 1990 Premiere, damals noch ohne Zuschauer. Jauch bezeichnet „stern TV“ als „Fernseh-Wundertüte“ und sieht in dem Mix zwischen bewegenden Schicksalen, aufwendig recherchierten Reportagen und Studioaktionen den Erfolg der Show.

Der 40-jährige Hallaschka, der seit Anfang des vergangenen Jahres die Sendung präsentiert, fühlt sich nach eigenen Angaben wohl bei „stern TV“ und freut sich schon auf die nächsten 1.000 Sendungen. Stabile Quoten mit 2,89 Millionen Zuschauern insgesamt im Jahr 2011 und einem Marktanteil von 18,2 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe können ihn zufriedenstellen.

Hallaschka sagte, er sei „positiv aufgeregt“ vor dem Jubiläum. Eine „gesunde Anspannung“ gehöre besonders bei Live-Sendungen dazu. „Aber diesmal ist es nur eine positive Aufregung, denn es kommen vom Publikum liebgewonnene Gäste und Günther Jauch – alle mit besten Absichten und guter Laune“, sagte er im dapd-Interview.

06.03.2012 © dapd / newsburger.de

Weitere Meldungen

Corona-Krise ARD und ZDF prüfen neue Konzepte für Polit-Talks

Die öffentlich-rechtlichen Sender prüfen wegen der Coronakrise neue Konzepte für Polit-Talks. Bei der ARD werde vor allem in puncto Video-Schalten weitergedacht, sagte ein Sendersprecher dem Nachrichtenportal Watson. ...

"Deutschland sucht den Superstar" Florian Silbereisen wird neuer DSDS-Juror

Der Schlagersänger, Moderator und Schauspieler, Florian Silbereisen, ist neuer Juror in den nächsten drei Liveshows von "Deutschland sucht den Superstar". Ab Samstag werde er bis zum großen Live-Finale am 4. ...

Corona-Krise TV-Sender ändern Regeln für Talkshow-Gäste

Coronavirus RTL verzichtet bei Fernsehshows auf Publikum

Nach umstrittenen Aussagen RTL nimmt Xavier Naidoo aus DSDS-Jury

Krebsleiden RTL meldet Tod von Walter Freiwald

Start-up-Show Frank Thelen steigt bei „Die Höhle der Löwen“ aus

Studie Umsätze mit Fernsehwerbung schrumpfen erstmals

Bornheim Man kann die „Tagesschau“ nicht „künstlich jünger machen“

ZDF-Showklassiker Thomas Gottschalk sieht keine Zukunft für „Wetten, dass..?“

Ibiza-Skandal-Video ZDF schließt Böhmermann-Beteiligung aus

Umbau Sachsen-Anhalts Staatskanzleichef will ARD ohne „Tagesschau“

Rundfunkbeitrag Wolf will harte Vollstreckungsmaßnahmen vermeiden

Olympia 2018 ZDF-Sportchef bestätigt Bemühungen um Übertragungsrechte

Dunja Hayali Moderatorin sucht die Auseinandersetzung mit ihren Kritikern

Sportrechte ZDF will mit anderen Interessenten zusammenarbeiten

ESC-Chef NDR will an Eurovision Song Contest festhalten

Frank Elstner Zu viele Nachahmer am Werk

Sat.1 Ben Tewaag gewinnt „Promi Big Brother“ 2016

TV Amoklauf in München war Top-Nachrichtenthema im Juli

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »