Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Eisenbahnweiche Gleis

© LosHawlos / CC BY-SA 3.0

02.01.2012

Zugunglück von Hordorf Anklage gegen Lockführer erhoben

Dem Lokführer wird fahrlässige Tötung und Körperverletzung vorgeworfen.

Magdeburg – Knapp ein Jahr nach dem verheerenden Zugunglück von Hordorf in Sachsen-Anhalt ist gegen den Lokführer des Güterzuges Anklage vor dem Landgericht Magdeburg erhoben worden. Wie die „Mitteldeutsche Zeitung“ berichtet, wirft die Staatsanwaltschaft dem Mann fahrlässige Tötung und Körperverletzung in insgesamt 32 Fällen sowie eine fahrlässige Gefährdung des Bahnverkehrs vor. Ein Termin für den Prozess steht noch nicht fest.

Der Lokführer hatte einen mit Kalk beladenen Güterzug gesteuert, der am späten Abend des 29. Januar auf eingleisiger Strecke bei Hordorf frontal mit einem entgegenkommenden Personenzug zusammengestoßen war. Dabei starben zehn Menschen, darunter der Lokführer und eine Begleiterin des Personenzuges. 23 Menschen wurden verletzt, darunter auch der Güterzug-Lokführer.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zugunglueck-von-hordorf-anklage-gegen-lockfuehrer-erhoben-32745.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Bayern 60-Jähriger überfahren

Auf der B12 in der Nähe von Röhrnbach-Nord in Niederbayern ist am Dienstag ein 60-jähriger Mann bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der Mann hatte ...

Autobahn

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Gefahrguttransporter baut Unfall auf A 44

Auf der A 44 in NRW hat am Montagabend ein Gefahrguttransporter einen schweren Unfall gebaut. Die Autobahn wurde zwischen den Anschlussstellen ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Weitere Schlagzeilen